HOME

Zum Serienfinale: Saufen wie die Drachenkönigin - mit der "Game of Thrones"-Whisky-Edition

Zum Start der finalen "Game of Thrones"-Staffel bringt der Spirituosenkonzern Diageo eine Whisky-Edition auf den Markt: Für jedes Königreich gibt es einen Whisky. Die Aufmachung ist reizvoll - der Fan muss dafür jedoch tief in die Tasche greifen.

"Game of Thrones"-Whisky

Jedes Königreich bekommt seinen eigenen Whisky: Der Spirituosenhersteller Diageo bringt zum Finale von "Game of Thrones" eine eigene Whisky-Edition heraus.

Wie schmeckt das Haus Lannister? Was würden die Targaryens wohl trinken? Und geht es auf der Nachtwache auch kulinarisch so rau zu? Wer sich diese Fragen gestellt hat, bekommt darauf nun eine Antwort. Oder besser: Sieben mögliche Antworten. Denn zum Start der finalen Staffel der US-Serie "Game of Thrones" bringt der Spirituosenhersteller Diageo eine Whisky-Edition auf den Markt, die sich an den sieben Reichen von Westeros orientiert: Zu jedem Königtum wird es einen eigenen Brand geben. Der Getränkekonzern, zu dessen Portfolio auch zahlreiche Whisky-Distillerien gehören, hat dazu sieben schottische Single Malts in speziellen Flaschen abgefüllt und etikettiert.

Dass die derbe Welt von Westeros durch schottische Whiskys repräsentiert wird, ist nur konsequent: Die Landschaft und Burgen der Fantasy-Welt erinnert stark an die im Norden Großbritanniens gelegene Region. Auch wenn dort nicht gedreht wird: Was in der Serie wie Schottland aussieht, ist in Nordirland oder Island entstanden. Irische Whiskys sind in der Regel deutlich milder als schottische - die deshalb die raue Realität der sieben Königreiche geschmacklich besser repräsentieren.

Die Whiskys sind ab Mitte Februar erhältlich

Das Haus Tully wird von einem Singleton of Glendullan Select vertreten. Ein Dalwhinnie Winter's Frost steht für das Haus Stark. Bei der Drachenkönigin Daenerys Targaryen kommt ein Cardhu Gold Reserve auf den Tisch, ein neun Jahre alter Lagavulin repräsentiert das Haus Lennister. Die Graufreuds süppeln einen Talisker Select Reserve. Das Haus Baratheon hält sich mit zwölf Jahre altem Royal Lochnagar warm, die Tyrells trinken schließlich Clynelish Reserve.

Für die Edition gibt es sogar einen Trailer, der dem Vorspann von "Game of Thrones" nachempfunden ist: Anstelle von Westeros ist hier Schottland zu sehen, die Kamera fährt die Landkarte und zeigt die verschiedenen Häuser - in diesem Falle die Distillen.

Hier geht's zum Video

Jede Flasche bekommt ein eigenes Etikett, auf dem das Wappen des entsprechenden Königshauses abgedruckt ist. Dazu gibt es hier noch einen achten Whisky: Die Nachtwache wird durch einen Oban Bay Reserve repräsentiert, das Etikett ist schwarz wie die Nacht.

Johnny für die White Walker

Und dann sind da ja noch die White Walker, die Weißen Wanderer. Den jenseits der großen Mauer lebenden Wesen ist jedoch kein Single Malt vergönnt, sie müssen sich mit einem Blended Malt von Johnny Walker begnügen, der mit unter 30 Euro deutlich preisgünstiger daherkommt als die übrigen Whiskys, die sich in einer Spanne zwischen 40 und 75 Euro bewegen. Preise, die über dem marktüblichen Wert von Single Malts dieser Qualität liegen. Ein gewöhnlicher Cardhu Gold Reserve ist bereits für unter 30 Euro erhältlich - in der limitierten "Game of Thrones"-Edition ging die Flasche für über 50 Euro über den Tisch.

Damit dürfte klar sein, an wen sich das Angebot richtet: In erster Linie an Fans von "Game of Thrones" - und erst in zweiter Linie an "Malt-Heads", also eingeschworene Whisky-Kenner.

Whisky