HOME

Experte schlägt Alarm: Die Deutschen werden immer dicker

Zu viel Essen, zu wenig Bewegung: Die Deutschen legen dramatisch an Gewicht zu - allein in Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl der Fettleibigen in nur fünf Jahren verdoppelt.

Schweres Leiden: Krankhaft übergewichtige Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Diabetes und bestimmte Krebsarten - und die Zahl derer, die darunter leiden, steigt.

Schweres Leiden: Krankhaft übergewichtige Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Diabetes und bestimmte Krebsarten - und die Zahl derer, die darunter leiden, steigt.

Die Zahl der stationär behandelten Patienten mit der Diagnose Adipositas, also Fettleibigkeit, steigt bundesweit seit Jahren. So hat sie sich nach Angaben des Statistischen Landesamts allein in Nordrhein-Westfalen innerhalb von fünf Jahren verdoppelt - von rund 1800 im Jahr 2008 auf 3600 im Jahr 2013.

Nach Angaben des Kompetenznetz Adipositas leidet etwa jeder dritte Erwachsene unter deutlichem Übergewicht. Besorgniserregend sei, dass auch immer mehr Kinder und Jugendliche mit Übergewicht zu kämpfen haben.

Experte fordert mehr Sport - schon in der Schule

Wegen der starken Zunahme krankhaften Übergewichts in Deutschland fordert ein Experte, mit der Prävention bereits in der Schule zu beginnen. Thomas Hulisz, Leiter des Adipositas-Zentrums in Bochum, rät deshalb zu mindestens fünfmal die Woche Sport für Kinder. Auch das Thema Ernährung käme im Unterricht zu kurz, kritisiert Hulisz: "An Aufklärung und Bildung passiert noch zu wenig."

Ein Mensch gilt als fettleibig, wenn der Wert seines Body-Mass-Indexes (BMI) über 30 liegt. Adipositaspatienten haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Diabetes, Herzschwäche, Fettleber und bestimmte Krebsarten. Die Ausgaben für Adipositas im deutschen Gesundheitswesen belaufen sich pro Jahr auf geschätzte 17 Milliarden Euro.

ikr/dpa / DPA

Wissenscommunity