VG-Wort Pixel

Idee von Stammgast Testen statt Tanzen: Berliner Wirt wandelt Kiez-Kneipe zu Testzentrum um

Sehen Sie im Video: Stammgast wandelt Kiezkneipe in Corona-Testzentrum um.




Testen statt tanzen - eine Berliner Kiezkneipe hat die Not zur Tugend gemacht und ihre Räume zur Corona-Teststation umfunktioniert. Dazu Kinderarzt Steffen Lüder, der sonst Gast ist in der Kneipe und jetzt Testungen am Tresen vornimmt. "Den Bars, in Kneipen, in Kulturbetrieben geht's nicht gut. Die sind am Verhungern. Mit der Eröffnung dieser Testbar gibt's die Möglichkeit, der Bar zu helfen und wir helfen Menschen, gesund zu bleiben und sich zu schützen." Die Revolte-Bar in Friedrichshain, die in ihrer neuen Rolle als "Revol-TEST-bar" für kostenlose Bürgertests ohne Termin wirbt, kämpft mit der Aktion für das Überleben der Bar und gegen Corona. Barbesitzer Michael Hanschke. "Durch die Schließung der Bar waren wir in einer Notlage, irgendwie die Miete bezahlen zu müssen, da wir keine Förderung bekommen, da wir keinen Profit für die Bar machen und das eher so ein Gemeinschaftsprojekt fürn Kiez ist. Wir haben Live-Musik gemacht, Konzerte, Bar haben wir so ganz easy und dann haben anfänglich Stammkunden die Miete bezahlt und gespendet und zusammengelegt und der Arzt ist auch Gast bei uns. Dann haben wir gemeinsam die Idee entwickelt, über diese Corona-Testung so die Miete zu finanzieren, dass wir die Bar nicht schließen müssen, also aufgeben müssen im Endeffekt." Die solidarische Idee kommt gut an im Kiez. Und zu hoffen bleibt, wie bei all den Gastronomie-Betrieben in der Corona-Krise, dass aus der "Revol-Test-bar" ganz bald wieder einfach nur die Revolte-Bar wird.
Mehr
Die Revolte-Bar in Berlin-Friedrichshain musste wegen Corona genauso schließen wie alle anderen Kneipen auch. Doch der Wirt und ein Stammgast haben eine Idee entwickelt, um das Überleben der Bar zu sichern. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker