HOME
Zwangsehen: leerer Stuhl im Klassenzimmer

Hohe Dunkelziffer

Wenn Plätze in Klassenzimmern leer bleiben – Warnung vor Zwangsehen in den Sommerferien

Die schönste Zeit des Jahres kann zum Albtraum werden. Frauenrechtlerinnnen warnen vor Zwangsehen, die in den Sommerferien in den Heimatländern von Migrantinnen geschlossen werden.

Demonstranten in Friedrichshain

Tausende Anhänger der linken Szene bei Mai-Demo in Berlin

Nicht so schick wie München oder so stylisch wie Hamburg? Berlin und seine Viertel haben viel Interessantes zu bieten

Berlin

Diese Viertel sind am beliebtesten

Demonstranten am Berliner Alexanderplatz

Großdemos

"Wohnen ist Grundrecht": Zehntausende demonstrieren gegen hohe Mieten

Polizisten in der Rigaer Straße

Polizei durchsucht linksautonomes Zentrum und mehrere Wohnungen in Berlin

Neonazi-Aufmarsch in Berlin

Stein- und Flaschenwürfe bei Protesten gegen rechte Kundgebung in Berlin

Gegendemonstranten verhindern Nazi-Aufmarsch

Rechtsextreme weichen vor Gegendemonstranten in den Osten Berlins aus

Feierkultur

Ballermann Berlin: über die Party-Gäste aus der ganzen Welt - und die genervten Anwohner

Viva-Moderator Martin Tietjen
Interview

TV-Sender Viva vor dem Aus

"Als würde ein alter Kumpel sterben": Ex-Moderator Martin Tietjen über das Ende des Kultsenders

Von Luisa Schwebel
Schafe an Drehspießen auf der Wiese

Volkspark Friedrichshain

Männer grillen in Berliner Park zwölf ganze Schafe – nun droht ihnen eine saftige Strafe

Schafe an Drehspießen auf der Wiese

Volkpark Friedrichshain

Zwölf Schafe an Autobatterien: Diese Grillparty musste die Berliner Polizei leider abbrechen

Von Susanne Baller
nachrichten deutschland - kindstötung grefrath

Nachrichten aus Deutschland

Zwei Tote nach Unfall mit Streifenwagen in Brandenburg

Verfolgung am leeren Flughafen BER: Das "Tatort"-Team Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke).

"Tatort"-Kritik

Mehr Berlin geht nicht

Von Sarah Stendel
Anwohner der Rigaer Straße in Berlin protestieren mit bengalischen Feuern

Krawalle bei Demo

"Linke Gewaltorgie": Autonome verletzen 123 Polizisten in Berlin

Eine Hand greift nach einem Abreißzettel einer Wohnungsanzeige mit der Aufschrift "Suche Zimmer oder WG" am Schwarzen Brett.

"WG gesucht"-Anzeige

Die verrückteste Mitbewohner-Suche des Jahres

Von Jenny Kallenbrunnen
In Berlin Friedrichshain wurde eine Babyleiche auf einem Bürgersteig entdeckt

Berlin-Friedrichshain

Vermutlich totes Baby beim Laubharken auf Bürgersteig entdeckt

Justin Bieber

Teenieschwarm in Deutschland

Justin Bieber besucht Berliner Starbucks - kreisch!

Eine Flasche Wein und drei Gin Tonic

"Die füllen mich hier ab": Auf ein Glas mit Jens Spahn von der CDU

NEON Logo

Berlin, aufstehen!

An diesen sechs Orten sollten Sie unbedingt frühstücken

Flüchtlinge des Camp am Oranienplatz

Interview mit Pfarrer Ringo Effenberger

"Ein solidarischer Akt im christlichen Sinn"

Von Silke Müller

Blogger lebt ohne Privatsphäre

Splitterfasernackt im Datendschungel

ARD-Reihe über Menschen mit Down-Syndrom

"Ich empfinde mich als normal"

Start-Ups in Berlin

Wie Rebuy seine Story verkauft

RTL im Kreißsaal

Senat stoppt umstrittene Baby-Dokusoap

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(