VG-Wort Pixel

Wowereit über Berliner Auto-Brandstifter Zündler haben neue Motive


Nicht nur Luxuslimousinen, sondern Autos jeder Art wurden in der vergangenen Nacht in Berlin angezündet. Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin, sagt die Motive der Brandstifter hätten sich verändert. Vergleichbar mit den Krawallen in London sei die Situation allerdings nicht.

Die Motive der Auto-Brandstifter von Berlin haben sich nach den Worten des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit geändert. Anfangs seien die Anschläge politisch motiviert gewesen und in den Szene-Stadtteilen Friedrichshain und Kreuzberg seien vor allem Luxus-Limousinen angesteckt worden, sagte Wowereit am Donnerstag in Berlin am Rande von Wahlkampfterminen. "Dies ist bei den neuen Serien anders...Es wird quer Beet angezündet." Wowereit rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Die Polizei sei jede Nacht mit mindestens 130 Beamten inklusive Hubschrauber-Einsatz unterwegs, um Täter dingfest zu machen. Dies sei in einer Großstadt mit etwa 1,2 Millionen Autos sehr schwierig. "Wir sind auf die Mithilfe der Bevölkerung wirklich angewiesen."

Parallelen zu den Straßenkrawallen in London sieht Wowereit allerdings nicht. "Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun", sagte er. Bei der Anschlagsserie in Berlin gehe es nicht um Jugendkrawalle und soziale Auseinandersetzungen wie in London oder vor einigen Jahren in den Vororten von Paris. Bei den Brandstiftern in Berlin gebe es kein klares Täterprofil, sondern eine "bunte Mischung", die Pyromanen und krawallorientierte Täter umfasse. Wowereit räumte zugleich ein: "Wir stochern da tatsächlich etwas im Nebel herum."

In der Nacht zum Donnerstag waren neun Wagen in verschiedenen Bezirken der Hauptstadt angesteckt worden. In der Nacht zuvor brannten 15 Wagen, in der Nacht zum Dienstag 17. Damit sind in diesem Jahr bislang über 130 Pkw in Brand gesteckt worden. Die Brandstiftungen werden zunehmend zum beherrschenden Thema in der heißen Phase des Wahlkampfes. Die Berliner wählen am 18. September ein neues Abgeordnetenhaus. Die Berliner Polizei kämpft außerdem bereits seit längerer Zeit gegen Serien-Brandstifter, die in Treppenhäusern Feuer in Kinderwägen legen und damit das Leben der Hausbewohner gefährden.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker