HOME

Chile: Geflügel erkrankt an Schweinegrippe

Die chilenischen Behörden haben den Schweinegrippe-Erreger H1N1 bei Puten entdeckt. Es handelt sich um die ersten bekannten Fälle, in denen das Virus bei anderen Lebewesen als Menschen oder Schweinen nachgewiesen wurde.

Die chilenische Landwirtschaftsbehörde berichtet, dass es im Land zu einem Schweinegrippe-Ausbruch bei Geflügel gekommen ist. Die Lage auf zwei Farmen nahe der Hafenstadt Valparaiso sei unter Kontrolle. Um eine Ansteckung von Menschen zu verhindern, seien umgehend Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet worden. Zugleich rief sie die Öffentlichkeit zu Vertrauen in Putenprodukte auf.

Das erstmals im März in Mexiko und Kalifornien aufgetretene Schweinegrippe-Virus hat sich mittlerweile auf rund 180 Länder ausgebreitet. Weltweit gibt es mehr als 1400 bestätigte Todesfälle. Die Weltgesundheitsorganisation erklärte die Krankheit im Juni zu einer Pandemie. Das Bundeskabinett hatte am Mittwoch eine Verordnung für eine Massenimpfung gegen die Schweinegrippe beschlossen.

Reuters/AFP / Reuters
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity