VG-Wort Pixel

EM 2021 Drei Delta-Befunde nach EM-Spiel in Kopenhagen – 4000 zum Massentest

EM, Vorrunde, Gruppe B, 2. Spieltag, Dänemark - Belgien im Parken-Stadion. Dänische Fans jubeln vor Spielbeginn.
EM, Vorrunde, Gruppe B, 2. Spieltag, Dänemark - Belgien im Parken-Stadion. Dänische Fans jubeln vor Spielbeginn.
© Martin Meissner/AP Pool/AP / DPA
Das "Parken"-Stadion in Kopenhagen war beim Spiel Belgien-Dänemark am Donnerstag recht gut gefüllt. Nun aber die Nachricht: Bei drei Menschen wurde die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus entdeckt.

Bei drei Stadionzuschauern des EM-Spiels zwischen Dänemark und Belgien ist die Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke und die Behörde für Patientensicherheit forderten deshalb am Mittwochabend 4000 Zuschauer aus sechs bestimmten Stadionblöcken dazu auf, einen PCR-Test machen zu lassen. 

Dänemark: 247 Delta-Fälle seit Anfang April

Die EM-Partie hatte am Donnerstag im Kopenhagener Stadion Parken stattgefunden, Belgien hatte die Begegnung mit 2:1 gewonnen.

Die zunächst in Indien aufgetretene Delta-Variante B.1.617.2 gilt als ansteckender als andere Corona-Varianten. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC geht davon aus, dass sie Ende August 90 Prozent aller Corona-Neuinfektionen in Europa ausmachen wird. Seit Anfang April sind davon in Dänemark 247 Fälle nachgewiesen worden.

rw DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker