HOME

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Hilfreiche Links und Adressen: Ansprechpartner und Informationen im Netz

Hier finden Sie Links von Verbraucherzentralen, Verbänden, Infodiensten und anderen Institutionen rund um das Thema Ernährung und Lebensmittelkennzeichnung.

OFFIZIELLE SEITEN DES BUNDES: Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt Dokumente zum Herunterladen bereit, zum Beispiel die Lebens-mittel-Kennzeichnungsverordnung als Originaltext sowie Informationen etwa über E-Nummern.
www.bmelv.de/lebensmittelkennzeichnung
www.bmelv.de/klarheit-und-wahrheit

AID-INFODIENST:

Die vom Bund geförderte Beratung bietet Hintergründe, Downloads, Broschüren. www.aid.de; www.was-wir-essen.de

VERBRAUCHERZENTRALEN:

Informationen, Meldungen und Broschüren zum Bestellen, zum Beispiel der Ratgeber "Was bedeuten die E-Nummern". www.verbraucherzentrale.de

AMPELCHECK:Die Ampel-Kennzeichnung lebt im Internet dank der Verbraucherzentralen weiter; inklusive Datenbank, Ampelrechner und Lexikon. www.ampelcheck.de

PORTAL LEBENSMITTELKLARHEIT:

Informations- und Diskussionsportal der Verbraucherzentralen. www.lebensmittelklarheit.de

STIFTUNG WARENTEST:

Im Internetauftritt der vom Bund mitfinanzierten Verbraucherorganisation kann man Hefte und Ratgeber ordern. Einige Downloads sind kostenpflichtig. www.test.de

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ERNÄHRUNG (DGE): Informationen finden sich im Unterpunkt "Ernährung: Lebensmittel". www.dge.de
FOODWATCH: Die streitbare Verbraucherrechtsorganisation will unabhängig von staatlichen Stellen aufklären. www.foodwatch.de

DIE VERBRAUCHER-INITIATIVE:

Die Organisation tritt "für eine ökologisch und sozial verträgliche Produktion von Waren" ein. Themenhefte und gesonderte Websites zum Thema Lebensmittelkennzeichnung. www.verbraucher.org; www.label-online.de; www.zusatzstoffe-online.de

BIOSIEGEL:

Das Portal zum bundeseinheitlichen Ökozeichen bietet Informationen und eine Produkt-Datenbank. www.bio-siegel.de; Die Website der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission gibt Auskunft über das EU-Ökologo. www.organic-farming.europa.eu
Bio-Anbauverbände:
Bioland: www.bioland.de
Biokreis: www.biokreis.de
Biopark: www.biopark.de
Demeter: www.demeter.de
Ecoland: www.besh.de/ecoland
Ecovin: www.ecovin.de
Gäa: www.gaea.de
Naturland: www.naturland.de
Verbund Ökohöfe: www.verbund-oekohoefe.de

FAIRER-HANDEL-SIEGEL UND GÜTEZEICHEN:


Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG): www.dlg.org
QS Qualität und Sicherheit GmbH: www.q-s.de
Marine Stewardship Council: www.msc.org
TransFair: www.transfair.org
Hand in Hand (Ökokost-Anbieter Rapunzel) www.rapunzel.de/hand-in-hand.html
Naturland Fair: www.naturland.de
Fairglobe (Lidl-Discounter) www.lidl.de/Fairtrade

print
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(