VG-Wort Pixel

Wissenschaft schnell erklärt Hilft Vitamin C wirklich bei Grippe und Erkältung?

Vitamin C schützt vor Erkältungen!
Das stimmt nur in seltenen Fällen.
Infektionen der oberen Atemwege sind meist harmlos, aber lästig. Der Wunsch, von dieser Plage erlöst zu werden, ist also verständlich.
Vitamin C steht ganz oben auf der Liste Hoffnung machender Substanzen. In sonnenverwöhntem Obst und Gemüse kommt es vor - ebenso in Nahrungsergänzungsmitteln.
Doch hilft es auch? Um den Streit abzukürzen, hilft ein Blick auf die Studie der „Cochrane Collaboration“ - ein Verbund unabhängiger Experten aus mehr als 130 Ländern.
Die Untersuchung zeigt:Die regelmäßige Aufnahme von mindestens 200 Milligramm Vitamin C täglich verringerte in der Allgemeinbevölkerung nicht das Erkältungsrisiko.
Nur bei Marathonläufern und anderen Extremsportlern war unter täglicher Vitamin­C­Aufnahme eine Reduktion des Erkältungsrisikos um die Hälfte festzustellen.
Ob es etwas nützt, bei den ersten Zeichen einer Grippe mehrere Gramm Vitamin C einzunehmen, lässt sich nicht abschließend sagen.
Eine Linderung der Symptome und auch eine Verkürzung des Krankheitsgeschehens scheint zwar möglich, ist aber statistisch nicht gesichert.

Mehr
Kaum ein Haushaltsmittel ist bei Erkältung so beliebt wie Vitamin C. Doch handelt es sich dabei nur um eine Legende oder helfen Obst & Co. wirklich gegen Schnupfen? Eine großangelegte Studie gibt Aufschluss.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker