HOME

Gefährliche Lebensmittel: Verbraucherportal soll erweitert werden

Auf der Seite lebensmittelwarnung.de finden Verbraucher Hinweise auf gesundheitsschädliche Lebensmittel. In Zukunft soll auch vor anderen gefährlichen Gegenständen gewarnt werden.

Ob Lachssalat mit Salmonellen oder Bierschinken mit Glassplittern: Auf dem vor einem Jahr an den Start gegangenen Verbraucherportal lebensmittelwarnung.de veröffentlichen die Behörden aller Bundesländer Hinweise auf Lebensmittel mit Krankheitserregern oder gefährlichen Inhalten. Laut Verbraucherministerium soll das Portal um Warnungen vor gesundheitsschädlichen Gegenständen erweitert werden.

Künftig werde die Seite auch vor Geschirr, Spielzeug, Reinigungsmitteln oder Kosmetika warnen, sollten diese für die Gesundheit der Verbraucher gefährliche Inhaltsstoffe enthalten.

Die Seite wurde laut Verbraucherschutzministerium seit ihrer Gründung drei Millionen Mal aufgerufen. Die Nahrungsmittel, vor denen gewarnt wird, sind bereits im Handel oder sogar schon im Kühlschrank oder Vorratsregal der Verbraucher, und ihr Verzehr kann krank machen. Die Warnungen stammen von den Herstellern selbst, die dazu verpflichtet sind, und werden von den jeweils zuständigen Länderbehörden dann auf die Seite gestellt.

lea/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity