VG-Wort Pixel

Corona Ohne Maske kein Zutritt: Patientin beschwert sich per Google-Bewertung – Arzt antwortet schlagfertig

Mann mit Kittel und Stethoskop sitzt am Laptop
Weil sie ohne Maske eine Orthopädie-Praxis, in der Maskenpflicht herrscht, nicht betreten durfte, hinterließ eine Patientin eine bitterböse Google-Bewertung – der Arzt antwortete ihr (Symbolbild)
© Ronstik / Getty Images
Unerwartete Internet-Berühmtheit für bayrischen Orthopäden: Weil er eine Patientin trotz Attests nicht ohne Maske in seine Praxis ließ, schrieb sie eine wütende Bewertung. Er antwortete. Nun wird er gefeiert, aber auch kritisiert.

Ein Orthopäde aus Wasserburg am Inn, einer kleinen Stadt in Bayern, erfährt derzeit eine Online-Popularität, die er sich sicher selbst so gar nicht hätte ausmalen können.

Alles begann mit der Google-Bewertung einer unzufriedenen Patientin. Sie habe sich telefonisch einen Termin geben lassen, schrieb die Frau, die sich selbst nur als "Rebellin" beschreibt. Sie habe bereits am Telefon mitgeteilt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sei und dies auch mit einem Attest belegen könne: "Vor Ort hieß es dann sie hätten sich nochmal beraten und ich darf die Praxis ohne Maske nicht betreten. Ich habe also keine Behandlung bekommen." Ihrer Meinung nach handele es sich hierbei um unterlassene Hilfeleistung – sie habe sich wegen Schmerzen eine Spritze setzen lassen wollen – und dass sie vor der Tür habe warten müssen, bis man ihr ein Rezept für Massagen rausgebracht habe, sei "demütigend" und "diskriminierend" gewesen.

Der Orthopäde ließ die Kritik nicht unbeantwortet

Während es für jeden Menschen normal sein dürfte, ab und zu anzuecken und nicht immer nur mit Wohlwollen begrüßt zu werden, schien es Dr. Näbauer ein besonderes Anliegen zu sein, die Kritik der Dame dennoch zu beantworten. In einem ausführlichen Kommentar schrieb er unter anderem: "Bei der Vorabkontrolle der kommenden Termine habe ich nach Durchsicht Ihrer Anamnesedaten, wo auch KEINERLEI Vorerkrankungen angegeben wurde, entschieden, dass ich das Attest nicht akzeptieren werde." Selbst chronisch lungenkranke Menschen würden seiner Meinung nach davon profitieren, besonders in Arztpraxen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um sich selbst zu schützen. Entsprechende Atteste würden bekanntermaßen und "bedauerlicherweise teils ohne persönlichen ärztlichen Kontakt gegen entsprechende Honorare ausgestellt."

Ferner sei der Dame die Behandlung nicht verweigert worden, man habe ihr einen kostenlosen Mund-Nasen-Schutz angeboten, den sie allerdings "vehement und mit herablassenden, entwürdigenden und demütigenden Bemerkungen" abgelehnt habe. Die Übergabe des Rezepts vor der Praxistür sei auf Wunsch der Patientin selbst geschehen, "was nach Ihrem Auftreten am Empfang nicht als selbstverständlich zu betrachten ist."

Viel Zuspruch für Dr. Näbauers Maskenpflicht

Aufgrund ihrer Äußerungen, so Näbauer, würde er die "Rebellin" als "Corona-Leugnerin" einschätzen und: "Ich empfinde dieses Verhalten geradezu als Hohn gegenüber allen im Gesundheitswesen tätigen Personen, Kindergärtnern, Lehrern und Menschen, die sich um andere Menschen kümmern. Diese Leute treten deren persönliche Aufopferungsbereitschaft, Bemühungen und tägliche Arbeit geradezu mit Füssen."

Anstatt die Antwort des Arztes hinzunehmen, sann die "Rebellin" auf Rache. In einem auf Twitter geteilten Screenshot ist zu sehen, wie sie in der angeblich von Attila Hildmann gegründeten Chat-Gruppe "Freiheits Chat" beim Nachrichtendienst Telegram die knapp 60.000 Mitglieder dazu aufruft, schlechte Bewertungen auf der Seite des Orthopäden zu hinterlassen. Während einige ihrem Aufruf folgten, sprangen auch viele User, die durch gepostete Screenshots auf den Aufruf aufmerksam geworden waren, für Dr. Näbauer in die Bresche. Mit Erfolg: Ein Großteil der Bewertungen, die aus den letzten paar Tagen stammen, waren am Freitagmittag positiv und brachten die Gesamtbewertung der Praxis auf satte fünf Sterne. Und auch auf Twitter bekommt der Orthopäde viel Zuspruch: "RESPEKT für diesen Arzt", heißt es da beispielsweise.

Quelle: Google Bewertungen

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker