HOME

Besser schlafen: Mit diesen Übungen lässt sich Schnarchen reduzieren

Gegen schnarchende Zimmergenossen helfen nur Ohrenstöpsel? Mitnichten. Brasilianische Forscher haben ein Training für die Rachenmuskulatur entwickelt - das Schnarchen um ein Drittel vermindern kann.

Wenn der Partner schnarcht, ist an Schlaf nicht zu denken.

Wenn der Partner schnarcht, ist an Schlaf nicht zu denken.

Die Häufigkeit und Intensität von Schnarchen lässt sich bis zu einem gewissen Grad mindern - zu diesem Ergebnis kommen brasilianische Forscher der  Universität São Paulo in Brasilien. Sie haben ein Training für die Gaumenmuskulatur entwickelt, das das Schnarchen bei Studienteilnehmern deutlich reduzieren konnte: Sie schnarchten insgesamt weniger und weniger kraftvoll. Am besten die Übungen täglich machen, immer mal zwischendurch.


1. Die Zungenspitze gegen den Gaumen drücken und dort nach hinten ziehen. 20-mal wiederholen.

2. Mit der Zunge gegen den Gaumen drücken, sodass sie sich da ansaugt, als wollten Sie schnalzen. 20-mal wiederholen.

3. Den hinteren Teil der Zunge nach unten drücken, während die Spitze die unteren Schneidezähne berührt. 20-mal wiederholen.

4. Den Rachen mit dem Gaumensegel anheben, ähnlich wie beim Erbrechen. 20-mal wiederholen.

5. Mit dem Zeigefinger die Wangenmuskulatur nach außen drücken - zehnmal pro Seite.

6. Beim Essen: Während des Schluckens die Zunge an den Gaumen drücken und die Wangenmuskulatur entspannt lassen.

Die Forscher empfehlen zudem, dreimal täglich eine Spülung mit einer Nasendusche zu machen. Das hält die Nebenhöhlen frei und erleichtert das Atmen durch die Nase. Falls dreimal zu viel erscheint, reicht vielleicht eine Spülung vor dem Schlafengehen.


Der Text stammt aus der aktuellen Ausgabe von "stern Gesund Leben".




Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity