VG-Wort Pixel

Gefahr in der Winterzeit Ab wann Sie unter Vitamin-D-Mangel leiden und was Sie dagegen tun sollten

Das Wetter ist trüb und die Laune ist im Keller. Sonne ist in Deutschland zwischen Oktober und März Mangelware. Das führt dazu, dass im Winter nach Expertenschätzungen zwischen 60 und 80 Prozent der Deutschen unter Vitamin-D-Mangel leiden – vor allem Kinder und ältere Menschen sind betroffen. Denn Vitamin D – genauer Vitamin D3 - ist eigentlich ein Hormon, das vor allem durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet wird. Einen geringeren Anteil Vitamin D nehmen Menschen durch die Nahrung auf. Vor allem fettreiche Fische wie Lachs und Hering enthalten es. Vitamin D ist vor allem für gesunde Knochen wichtig. Es stärkt das Skelett und schützt vor Knochenschwund, der vor allem im Alter auftritt. Aber auch Symptome wie Müdigkeit, Lustlosigkeit und depressive Verstimmung kann ein Mangel auslösen. Eigentlich sollte regelmäßig 18 bis 20 Prozent der Körperoberfläche der Sonne aussetzen, das entspricht etwa Gesicht plus Handrücken und Unterarme. Doch im Winter schafft das kaum jemand – schließlich ist es den Meisten einfach zu kalt, um mit nackter Haut herumzulaufen. Außerdem reicht die Sonnenintensität sowieso nicht für eine gute Vitamin-D3-Synthese aus. Einige Experten empfehlen Nahrungsergänzungsmittel, andere meinen, es genügt, wenn man im Winter mehr Lachs, Eigelb und Steinpilze isst. Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel haben ein höheres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Forscher der Universität Kopenhagen fanden heraus, dass Vitamin D eine Art Booster für das Immunsystem ist. Wer sich für Nahrungsergänzungsmittel entscheidet, sollte aufpassen: Eine Überdosierung von Vitamin D schädigt die Nieren. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Der kann durch einen Bluttest feststellen, ob Sie unter Vitamin-D-Mangel leiden und Ihnen den besten Rat geben, was Sie in Ihrem speziellen Fall gegen Vitamin-D-Mangel tun können.
Mehr
Bis zu 80 Prozent aller Deutschen leiden im Winterhalbjahr unter Vitamin-D-Mangel. Dabei ist das Vitamin wichtig für den Knochenbau. Wer besonders betroffen ist und was man gegen den Mangel unternehmen kann.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker