HOME

Avengers: Endgame: Chris Pratt bricht die Regeln

Chris Pratt gewährt einen exklusiven und tatsächlich "illegalen" Blick hinter die Kulissen von "Avengers: Endgame".

Chris Pratt auf der Weltpremiere von "Avengers: Endgame" in Los Angeles

Chris Pratt auf der Weltpremiere von "Avengers: Endgame" in Los Angeles

Disney hat sich vor der Premiere von "Avengers: Endgame" viel Mühe gegeben, dass kein Material von den Dreharbeiten oder Details zur Handlung an die Öffentlichkeit gelangen. Mögliche Spoiler sollten so vermieden werden. Unter anderem wurde Spider-Man-Darsteller Tom Holland (22) vor Drehbeginn kein Drehbuch gegeben - schließlich ist er dafür bekannt, dass er Geheimnisse furchtbar schlecht für sich behalten kann. Und auch am Set war es dem Cast und der Crew untersagt, mit ihren Handys zu filmen oder Fotos zu machen. Doch "Star-Lord"-Darsteller Chris Pratt (39) hielt sich nicht daran und filmte ein Video zu einem für ihn unvergesslichen Moment am Set, den er jetzt auf Instagram geteilt hat.

Darin sieht man einige der Darsteller vor einer Kulisse, teils in ihren Kostümen, teils in "zivil", wie sie sich vor einer Szene besprechen. "Ich erinnere mich daran, dass ich von diesem Moment am Set überwältigt war", schreibt Pratt dazu. "Niemand durfte etwas auf seinem Handy filmen. Mir war das aber egal. Keine Regel hätte mich davon abgehalten, diese einmalige Gelegenheit zu ergreifen, um diese Ansammlung von Stars, die wahrscheinlich so nie wieder in einem Raum versammelt sein werden, festzuhalten. Wir sind wirklich gesegnet", erklärt Pratt weiter.

Vorsicht: Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen. Denn die Szene zeigt, wie sich die Avengers auf den finalen Kampf gegen Super-Schurke Thanos (Josh Brolin) vorbereiten.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel