VG-Wort Pixel

"Bauer sucht Frau" Land-"Bachelor" Patrick begeistert die Damen

Rinderzüchter Patrick hat Sonnenblumen an seine Auserwählten verteilt.
Rinderzüchter Patrick hat Sonnenblumen an seine Auserwählten verteilt.
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Bei RTL ist die 16. Staffel der Kuppelshow "Bauer sucht Frau" gestartet und ein Kandidat ist besonders begehrt: Rinderwirt Patrick vom Bodensee. Er muss sich am Ende zwischen sechs Frauen entscheiden.

Die 16. Staffel "Bauer sucht Frau" ist am Montagabend bei RTL (auch via TVNow) gestartet. Aufgrund der Corona-Pandemie muss das traditionelle Scheunenfest allerdings ausfallen. Stattdessen begrüßen die Landwirte die Single-Damen und -Herren zum ersten Mal gleich in ihrer Heimat und lernen sie in einer Waldhütte, auf dem Wasser oder bei einer Grillparty näher kennen.

Am Bodensee wartet einer der begehrtesten Junggesellen in der Geschichte von "Bauer sucht Frau": Patrick, Rinderzüchter und Student, beschreibt sich selbst als "sehr harmonischen" Mann, mit dem man viel Spaß haben kann. Der 24-Jährige ist "schon lange alleine" und sucht deshalb eine "attraktive, sportliche und humorvolle" Partnerin. "Und meine Rinder muss sie genauso lieben wie mich." Der Stapel an Briefen spricht Bände: Nicht nur sein Kumpel und sein Bruder sind von dem Angebot an "schönen Frauen" überwältigt, auch Patrick fühlt sich geschmeichelt, dass so viele Damen um ihn buhlen wollen. Erstmals lernt er als "Bauer sucht Frau"-Kandidat seine Favoritinnen auf dem Wasser kennen.

Auf einem Bodensee-Ausflugsdampfer gehen die Münchnerinnen Julia und Annika, Antonia und Sofia, die ebenfalls vom Bodensee stammt, an Bord und bilden die Dirndl-Fraktion. Kim und Stefanie machen ohne Trachten-Look die Sechsergruppe komplett. Nach Einzeldates auf hoher See, bei dem der Rinderzüchter mit seinem Lächeln die Frauen verzaubert, überreicht der Land-"Bachelor" seinen Auserwählten eine Sonnenblume. Julia, Sofia und Antonia dürfen Patrick auf seinen Hof begleiten.

Pferdewirtin Denise trifft auf "Love Island"-Teilnehmer

Pferdewirtin und Familienmensch Denise will den "Bauer sucht Frau"-Spieß umdrehen und sucht nach eineinhalb Jahren Single-Dasein einen Mann an ihrer Seite, der auch für immer bleiben soll. "Ich suche einen Mann, der richtig Muckis und Power hat und keinesfalls schüchtern oder spießig ist." Ihre drei Favoriten lädt Denise zunächst auf ihren Hof mit 30 Reitponys und 35 Kühen zu einer Grillparty ein, nachdem sie die Männer in kurzen Einzelgesprächen einem ersten Check unterzogen hat. Nils, gelernter Tischler, hat sich seine Heugabel gleich selbst mitgebracht, um auf dem Hof mit anpacken zu können. Auch mit ein bisschen Reiterfahrung kann er bei Denise punkten.

Sascha kann mit eigenem Gutshof und funkelnden Augen Denise überzeugen. Der dritte Kandidat, Till, war bereits Teilnehmer bei den Datingshows "Bachelorette", "Temptation Island" und "Love Island". Denise versichert er, er sei immer angeschrieben worden, bei "Bauer sucht Frau" habe er sich aus Interesse an der Blondine erstmals selbst um seine Bewerbung gekümmert. "Optisch eine Granate, aber ob er alles ehrlich meint, wird sich noch zeigen", lautet das erste Fazit der taffen Landwirtin. Bevor es auf eine Hofrunde geht, schickt Denise Nils nach Hause, da er ebenso dickköpfig ist wie sie – und optisch können seine Konkurrenten mit Tattoos und Muckis doch mehr überzeugen.

Der allergrößter Stolz von Rinderwirt Lutz sind seine 70 Hochlandrinder. Der Single aus Sachsen lebt seit drei Jahren alleine und sucht eine Frau, die mit ihm seine Hobbys teilt, dazu gehört für den Kilt-Liebhaber die schottische Kultur. Auch eine Hochzeit sollte für die Single-Dame kein No-Go sein. Erzieherin Steffi aus dem Ruhrgebiet und Larysa aus Hamburg hoffen beide, dass Lutz "nicht in dieser schottischen Kleidung" kommt – da kennen sie das Mitglied eines schottischen Clans aber schlecht. Mit Kilt begrüßt er die Frauengruppe, zu der auch Kosmetikerin Lyane gehört. Nur bei einer Dame hat es nach den ersten Gesprächen gleich gefunkt: Lutz will Steffi dabehalten und sorgt bei der Erzieherin für Freudentränen.

Hundeliebe wird zum Problem

Thomas aus Hessen, nebenberuflich Grünlandbauer, ist seit vier Jahren alleine und wünscht sich sehnlichst eine Partnerin. In Lederhose gekleidet begrüßt er die drei Frauen Suzana, Petra und Bianca in einer Waldhütte. Gemeinsam mit Inka Bause wird mit einem Sekt angestoßen, anschließend wird der überforderte Bauer mit Geschenken für das leibliche Wohl überhäuft. In einer kleinen Speed-Dating-Runde wird Suzanas Hundeliebe zum Problem, denn Thomas sieht einen Hund nur im Zwinger und nicht in den eigenen vier Wänden. Die zweifache Hundebesitzerin ist "deshalb raus" und verlässt die Runde freiwillig. Auch die schüchterne Petra muss auf Thomas' Wunsch hin die Heimreise antreten, Bianca hingegen darf mit auf die Hofwoche.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker