HOME

Bond 25: Erster Blick auf den neuen 007-Streifen

Pleiten, Pech und nun Positives: Ein erster Clip zu "Bond 25" wurde enthüllt und gibt einen ersten stichhaltigen Eindruck.

Daniel Craig kehrt im kommenden Jahr zum letzten Mal als James Bond zurück

Daniel Craig kehrt im kommenden Jahr zum letzten Mal als James Bond zurück

Da sieh mal einer an, zum neuen "Bond"-Film können also doch noch positive Meldungen verbucht werden. Dafür sorgt der offizielle YouTube-Kanal der weltberühmten Franchise, auf dem ein erster "Behind the Scenes"-Clip zu den Dreharbeiten des noch immer namenlosen "Bond 25" veröffentlicht wurde. Hier die Erkenntnisse des exakt einminütigen Videos.

1: Es wird karibisch

Zumindest die veröffentlichten Szenen spielen allesamt auf Jamaika, einem der bereits bekannten Drehorte von "Bond 25". Speziell der gewählte Song, der im Hintergrund des Clips läuft, macht dies überdeutlich. Mit der sonst zumeist theatralischen Musik eines typischen "Bond"-Streifens hat dies jedenfalls wenig zu tun, es passt aber sehr gut zu dem karibischen Setting. Und dass Filme oder Serien, bei denen Cary Fukunaga (41) auf dem Regiestuhl saß, stets hervorragende Musikuntermalung haben, bewiesen nicht zuletzt sämtliche "True Detective"-Staffeln.

2: Optik ist alles

Auch wenn der Clip eigentlich nur ein "Behind the Scenes"-Video darstellt, kann daran klar Fukunagas Handschrift für den kommenden Einsatz des Doppelnull-Agenten erkannt werden. Und die bietet auch hier eine Hochglanz-Optik, Detailverliebtheit sowie interessante Perspektiven und Schauwerte. Neben der Musik dürfte es also auch optisch einige Überraschungen für Bond und das Publikum geben.

3: Daniel Craig ist gut drauf

Ob am Steuer eines Jeeps, in einem Nachtclub oder mit einer dicken Wumme im Anschlag: Daniel Craig (51) ist in seinem Agenten-Element - und scheint sichtlich Spaß dabei zu haben. Das ist auch in einem Gespräch erkenntlich, das ihn lachend mit Regisseur Fukunaga zeigt. Was unter Umständen aber auch erklärt, warum das Video überhaupt veröffentlicht wurde. Neben diversen Pleiten, Pech und Pannen wurde auch gemunkelt, dass die Stimmung am Set angespannt sei... "Bond 25" soll in Deutschland am 2. April 2020 ins Kino kommen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(