HOME

"50 Shades of Grey": Wenn der Rocker mit der Tochter des Sexsymbols ...

Die Besetzung für "50 Shades of Grey" steht: Charlie Hunnam spielt Christian Grey, Dakota Johnson seine Gespielin Anastasia Steele. Bei den Fans werden die Personalien heiß diskutiert.

Von Carsten Heidböhmer

Ihre Oma Tippi Hedren verdrehte Meisterregisseur Alfred Hitchcock den Kopf. Mutter Melanie Griffith spielte im zarten Alter von 18 Jahren ein verdorbenes Früchtchen, und ihr Vater Don Johnson war das Sexsymbol der 80er Jahre. Dass Dakota Johnson die Hauptrolle in einem Sexfilm übernimmt, ist also gewissermaßen in der Familie angelegt.

Lange hat die Suche nach passenden Darstellern für die Verfilmung des Bestsellers "50 Shades of Grey" gedauert. Unzählige Kandidatinnen und Kandidaten waren für die Rolle des dominanten Christian Grey und seiner Gespielin Anastasia Steele im Gespräch, darunter Emma Watson, Shailene Woodley, Keira Knightley, dann Mila Kunis. Die meisten bekamen vermutlich kalte Füße - eine Rolle in einem derart expliziten Film ist der Karriere nicht unbedingt förderlich.

Dakota Johnson geht das Wagnis ein. Denn trotz kleinerer Rollen in Filmen wie "The Social Network" oder "Fast verheiratet" wartet die 23-Jährige noch auf den Durchbruch. Die TV-Serie "Ben and Kate", in der sie eine tragende Rolle spielte, wurde nach nur einer Staffel abgesetzt.

Besser im Geschäft ist Charlie Hunnam, der in der erfolgreichen US-Serie "Sons of Anarchy" die Hauptrolle spielt. Die im kriminellen Rocker-Milieu angesiedelte Produktion läuft bereits in der fünften Staffel. Hunnam spielt Jackson "Jax" Teller, Vizepräsident einer nordkalifornischen Motorradgang. Der Clou der Serie ist, dass die realitätsnahe Handlung von Motiven aus William Shakespeares "Hamlet" durchzogen ist. Das verleiht der Serie Tiefgang - und Hunnam als Vater rächenden Held eine große Anhängerschaft.

"Ich sehe ihn gerne nackt"

Daneben wirkte der 33-Jährige in einigen großen Kinoproduktionen mit, darunter der Romanverfilmung "Unterwegs nach Cold Mountain" und dem Sci-Fi-Drama "Children of Men". Erst kürzlich spielte er die Hauptrolle in dem Actionkracher "Pacific Rim". Charlie Hunnam hätte die Rolle also nicht unbedingt nötig - er ist bereits in der ersten Liga angekommen. Dass er dennoch eingewilligt hat, den dominanten Christian Grey zu geben, ist ein Hinweis darauf, dass der Film möglicherweise gar nicht so heiß wird, wie das Buch vermuten lässt.

Bei den Fans werden die Personalien schon heiß diskutiert. "Charlie Hunnam ist perfekt für '50 Shades of Grey', ich respektiere ihn zwar nicht als Schauspieler, aber ich sehe ihn gerne nackt", schrieb ein User. Ein anderer macht sich Gedanken über den Inhalt des Filmes: "Ohne den expliziten Sex ist es nur ein strenger Mann, der einer übertrieben geschützten Frau beibringt, wie man E-Mail benutzt. Plus ein wenig Vertragsrecht."

Das klingt nun wiederum so unsexy, dass man kaum glauben mag, dass die Enkelin von Hitchcocks Lieblingsblondine und der angesagteste Rocker-Recke hier mitspielen.