HOME

"Ein Quantum Trost": Die Drehorte des neuen James Bond

Nie zuvor gab es einen Bond-Film, der an so vielen verschiedenen Schauspätzen gedreht wurde, wie "Ein Quantum Trost". stern.de zeigt zehn ausgewählte Drehorte - und verrät, welches Land sie im Film darstellen sollen.

Von Carsten Heidböhmer

Es ist ein Film der Superlative: Nie zuvor ist ein James-Bond-Film an so vielen verschiedenen Plätzen dieser Welt gedreht worden. stern.de hat die zehn wichtigsten Drehorte aus "Ein Quantum Trost" ausgesucht und genau hingeschaut: Welche Szene wurde an dieser Stelle gedreht - und welchen Ort soll sie im Film darstellen. Dies führt zu überraschenden Erkenntnissen: Zwar spielen große Teile des Films in Bolivien, doch gedreht wurde dort zu keiner Zeit. Auch die Episode auf Haiti wurde anderswo eingefangen.

Den Einblick in die Drehorte ermöglicht Google Earth. Satellitenaufnahmen werden dabei so zusammengesetzt, dass jeder Punkt auf der Erde angezeigt werden kann. Diese werden entweder anhand der Straßennamen oder der Koordinaten gesucht.

Pinewood Studios, Buckinghamshire

In den berühmten Pinewood Studios in Buckinghamshire bei London wurde ein großer Teil des Films gedreht. Alle Bond-Filme sind hier entstanden - mit Ausnahme von "Licence to Kill" (1989) und "Golden Eye" (1995).

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Gardasee, Italien

Der Film beginnt mit einer spektakulären Verfolgungsjagd zwischen einem Aston Martin und einem Alfa Romeo. Diese Szenen wurden am Gardasee gedreht.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Carrara, Italien

Vom Gardasee aus zog die Crew nach Carrara, Toskana, um die rasante Fahrt inmitten des 2000 Jahre alten Marmorviertels fortzusetzen.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Siena, Italien

In Siena, Toskana, endet die anfängliche Verfolgungsjagd. Die Szenen des traditionellen Palio wurden bereits ein Jahr zuvor aufgenommen.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Colon, Panama

In der panamesischen Stadt Colon wurden Szenen gedreht, die in Haiti wie in Bolivien spielen.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Bregenzer Seebühne, Österreich

Für die Opernszene drehte man auf der spektakulären Seebühne in Bregenz. Dafür durfte die Crew das Bühnenbild zu der aktuellen "Tosca"-Produktion verwenden.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Torre di Talamonaccio, Italien

Der toskanische Ort Torre di Talamonaccio war Drehort für die Villa, in der Bonds alter Freund Matis lebt. Umgeben von dem Meer lebt es sich sehr schön - und Bond hätte Matis besser in seiner Traumvilla gelassen...

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Inac Building in Casco Viejo, Panama

Die meisten Szenen, die in Bolivien spielen, wurden in Panama City gedreht. Um das Nobelhotel zu errichten, in dem Bond dort schließlich absteigt, renovierte man das "Inac Building" in Casco Viejo.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Baja California, Mexico

Die Flugsequenzen gegen Ende des Films wurden in den ausgetrockneten Bergregionen von Baja California in Mexiko aufgenommen.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

ESO Paranal, Chile

Das ESO Paranal Observatorium liegt in einer Höhe von 1800 Metern in Chile. Ganz in der Nähe des Observatoriums liegt ein Gebäude, das in den 2600 Meter hohen Berg Paranal gebaut worden ist. Das "La Residencia" genannte Gebäude ist für Wissenschaftler errichtet worden. Dort wurden die Außenaufnahmen gedreht, die am Perla De Las Dunas in Bolivien spielen sollten.

Sehr praktisch: Sie können mit den Plus- und Minus-Symbolen das Bild vergrößern oder verkleinern. Außerdem können Sie den Bildausschnitt mit dem Mauszeiger verschieben.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.