VG-Wort Pixel

"Inception" mit Leonardo DiCaprio Gedankendiebe fahren traumhaftes Ergebnis ein


Zugegeben - im Vergleich mit den rekordverdächtigen 158,4 Millionen Dollar, die Christopher Nolans Batman-Film "Dark Knight" zur Auftaktwoche in die Kinokassen spülte, nehmen sich die 60,4 Millionen Dollar des futuristischen Thrillers "Inception" eher mager aus. Für Platz eins der aktuellen US-Kinocharts hat es trotzdem locker gereicht

Traumhaftes Ergebnis für Hollywood-Star Leonardo DiCaprio: Sein futuristischer Thriller "Inception" über den Diebstahl von Gedanken beim Träumen landete am Premierenwochenende auf dem ersten Platz der US-Kinocharts. Vorläufigen Studioangaben vom Sonntag zufolge spielte Christopher Nolans komplexer Kampf ums Unterbewusstsein 60,4 Millionen Dollar (46,7 Millionen Euro) in die nordamerikanischen Kinokassen.

Finanziell hat sich DiCaprio damit im Vergleich zu seinem letzten Kinofilm "Shutter Island" gesteigert, dem Psychothriller unter der Regie von Martin Scorsese. Der hatte beim Start lediglich 41,1 Millionen Dollar eingespielt. Als größter Erfolg des britischen Regisseurs Nolan gilt allerdings der Batman-Film "Dark Knight" vor zwei Jahren, der mit 158,4 Millionen Dollar öffnete.

Auf den zweiten Platz verdrängt wurde die Nummer eins von der vergangenen Woche, der Animationsfilm "Ich - Einfach Unverbesserlich" mit der Stimme von Steve Carell ("The Office"). Das schräge 3D-Abenteuer über einen Bösewicht, der den Mond stehlen will, sich aber von drei Waisenmädchen bekehren lässt, brachte 32,7 Millionen Dollar in die Kinokassen. Auf einem abgeschlagenen Platz drei landete der Disney-Film "Duell der Magier" mit Nicolas Cage in der Hauptrolle (17,3 Millionen Dollar) bei seinem Debüt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker