HOME

Entertainer-Legende: Harald Juhnke ist tot

Nach langer Krankheit ist der bekannte Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke mit 75 Jahren gestorben. Das teilte am Freitag sein Manager mit.

Der Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke ist tot. Der alkoholkranke Publikumsliebling starb am Freitagmorgen im Alter von 75 Jahren, teilte sein langjähriger Manager Peter Wolf mit. Juhnke lebte zuletzt in einem Pflegeheim für geistig verwirrte Menschen in der Nähe von Berlin, in das ihn seine Ehefrau Susanne Juhnke auf Anraten der Ärzte im Dezember 2001 bringen ließ. Sein Gesundheitszustand war seither unterschiedlich, zuletzt nahmen seine körperlichen Kräfte deutlich ab.

Nach Angaben seiner Frau erlag er nun den Folgen seiner chronischen Erkrankung. "Mein Mann ist eingeschlafen", sagte sie. Juhnke galt als einer größten deutschen Fernsehstars und hatte auch durch zahlreiche Alkoholeskapaden Schlagzeilen gemacht.

Der unheilbar an Demenz erkrankte Entertainer rang seit längerem mit dem Tod. Zuletzt wurde im Dezember vermeldet, dass er mit 40 Grad Fieber und einer Lungenentzündung in ein Brandenburger Krankenhaus eingeliefert wurde. Juhnke sei damals von 76 Kilogramm auf 50 Kilogramm abgemagert, bei 1,84 Meter Größe. Seine Frau erkannte er noch, seinen Sohn nur manchmal. So ernst sei es noch nie gewesen, hieß es Ende des Jahres.

Zu seinem 75. Geburtstag im Juni vergangenen Jahres war der Schauspieler im ZDF mit einer großen Fernsehgala als "einer der größten deutschen TV- Entertainer, Sänger und Schauspieler" gefeiert worden. Daran nahmen neben seiner Frau auch zahlreiche Freunde und Kollegen wie Udo Jürgens, Brigitte Mira und Hape Kerkeling teil.

Juhnke wuchs in einer Mietskaserne im Arbeiterbezirk Wedding in Berlin auf. Er war in erster Ehe mit der Schauspielerin und Tänzerin Sybil Werden verheiratet. Aus dieser Ehe stammen die beiden Kinder Barbara und Peer. 1971 heiratet Juhnke die Schauspielerin Susanne Hsiao, Tochter eines chinesischen Gastronomen und einer Ostpreußin. 1972 wird Sohn Oliver Marlon geboren.

DPA/AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(