HOME

Neu im Kino: Tiefbegabt und wundervoll

Diese Woche am Start: ein deutscher Kinderfilm, der alles richtig macht. Eine magische Reise. Was zum Lachen, was zum Fürchten und ein bisschen Ryan Gosling.

Von Sophie Albers Ben Chamo und Nicky Wong

"Rico, Oskar und die Tieferschatten"

Kinotrailer: "Rico, Oskar und die Tieferschatten"

Wen Sie kennen könnten: die Darstellerinnen Anke Engelke ("Der Wixxer") und Karoline Herfurth ("Der Vorleser") und den Autor Andreas Steinhöfel ("Dirk und ich")

Die Geschichte in einem Satz:

Der tiefbegabte Rico und der hochbegabte Oskar werden Freunde, dann verschwindet Oskar, und Rico muss herausfinden, wer der berüchtigte Mister 2000 ist.

Geschwister im Kinoversum:

"The Son of Rambow"

Warum Sie den Film sehen müssen:

Weil es ein Kinderfilm ist, der so schlau und liebevoll zugleich ist, dass er auch Erwachsene glücklich macht. Weil Autor Andreas Steinhöfel die aktuelle Erziehungshysterie einfach nur genial aufs Korn nimmt. Und weil Karoline Herfurth mal so richtig ihre Berliner Schnauze rauslassen darf.

.

"Verführt und verlassen"

Kinotrailer: "Verführt und verlassen"

Wen Sie kennen könnten: den Darsteller Alec Baldwin ("Departed - Unter Feinden")

Die Geschichte in einem Satz:

Alec Baldwin und Regisseur James Toback versuchen, beim Filmfest 2012 in Cannes, Geld für ein abstruses Filmprojekt zusammen zu bekommen, wobei zahlreiche Filmgrößen das gesamte Filmbusiness demaskieren.

Geschwister im Kinoversum:

"Al Pacino's Looking for Richard"

Warum Sie den Film sehen müssen:

Weil er ein wunderbarer Mockumentary über das Filmbusiness im Allgemeinen und das Filmgeschäft auf dem Filmfest von Cannes im Besonderen ist. Weil die Hauptthese, dass Filmemachen heutzutage zu 95 Prozent daraus bestehe, dem Geld hinterherzurennen, und nur fünf Prozent der Energie darauf verwendet werden können, ihn zu drehen, anarchisch-charmant belegt und aufgebohrt wird. Weil Baldwin kriechen lernt, und Scorsese, Coppola und Polanski demystifizierende Einsichten in die Maschinierie der Traumfabrik geben. Und Ryan Gosling erzählt, was er bei einem Fast-Flugzeugabsturz tut!

.

"Die Karte meiner Träume"

Kinotrailer: "Die Karte meiner Träume"

Wen Sie kennen könnten: die Darstellerin Helena Bonham Carter ("Sweeney Todd")

Die Geschichte in einem Satz:

T.S. ist hochbegabt, ein ausgezeichneter Kartenzeichner - und erst zehn Jahre alt, und als er einen renommierten Preis gewinnt, macht er sich heimlich auf den Weg, um ihn abzuholen.

Geschwister im Kinoversum:

#link;http://www.youtube.com/watch?v=B-uxeZaM-VM;Die fabelhafte Welt der Amélie"

Warum Sie den Film sehen müssen:

Weil "Amélie"-Regisseur Jean-Pierre Jeunet ein weiteres Meisterwerk der grenzenlosen Fantasie geschaffen hat und alle Mittel des Kinos - inklusive 3D - nur zum Besten des Publikums einzusetzen weiß. Schweben Sie mit!

.

"Die große Versuchung - Lügen, bis der Arzt kommt"

Kinotrailer: "Die große Versuchung - Lügen, bis der Arzt kommt"

Wen Sie kennen könnten: den Darsteller Brendan Gleeson ("Brügge sehen... und sterben?")

Die Geschichte in einem Satz:

Das Dörfchen Tickle Cove auf einer Insel vor Neufundland benötigt dringend einen Arzt, denn erst dann bekommt es den Zuschlag für den Bau einer Fabrik, die endlich wieder Arbeitplätze bringen soll, doch der junge Dr. Lewis hat nicht vor lange zu bleiben.

Geschwister im Kinoversum:

"Ausgerechnet Alaska"

Warum Sie den Film sehen müssen:

Weil dieser kleine, deftige Film über einen Stadtmenschen auf dem Land Ihr Herz zum Überlaufen bringen wird. Geben Sie es zu: Dieses 80er-Feeling haben Sie auch vermisst.

.

"Mistaken for Strangers"

Kinotrailer: "Mistaken For Strangers"

Wen Sie kennen könnten: die grandiose Indie-Rockband The National

Die Geschichte in einem Satz:

Toms älterer Bruder feiert mit seiner Band The National internationale Erfolge, Grund genug, ihn bei seiner Welttournee zu begleiten und ein bisschen zu filmen, auch wenn man mit seiner Musik so gar nichts anfangen kann.

Geschwister im Kinoversum:

"This is Spinal Tap"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen:

1. Weil Sie heute noch nicht gelacht haben. 2. Weil Sie The-National-Fan sind! 3. Weil Sie kein The-National-Fan sind, aber einen grandiosen Film über Musik, Familie und den ganzen Rest genießen können. 4. Weil Sie heute noch nicht genug gelacht haben.

.

"The Signal"

Kinotrailer: "The Signal"

Wen Sie kennen könnten: den Darsteller Laurence Fishburne ("Matrix")

Die Geschichte in einem Satz:

Nick, Jonah und Hailey sind Hacker und nach einem mysteriösen Treffen in der Wüste mit dem verfeindeten Hacker Nomad wachen die drei in einem Forschungslabor wieder auf und müssen Männern in weißen Anzügen seltsame Fragen beantworten.

Geschwister im Kinoversum:

"Chronicle - Wozu bist du fähig?"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil sie ein Sci-Fi-Thriller-Fan erster Stunde sind, verschwurbelte Verschwörungstheorien mögen und sich nicht daran stören, wenn am Ende Fragen offen bleiben.

.