HOME

Trauer um Robin Williams: Stars twittern ihre Gefühle und Anteilnahme

Die Traumfabrik ist erschüttert über den Tod des Oscar-Preisträgers. Viele Stars bekunden ihre Trauer in den sozialen Netzwerken. Auch Barack Obama würdigt Robin Williams als ein einzigartiges Talent.

Eigentlich wollte er Politikwissenschaftler werden. Stattdessen wurde er einer der wenigen, die Millionen Menschen zum Lachen und zum Nachdenken bringen können. Und jetzt zum Trauern: Robin Williams ist tot. Der 63-Jährige sei am Montagmittag leblos in seinem Haus im nordkalifornischen Tiburon aufgefunden worden, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen von Selbstmord durch Ersticken aus. Williams' Sprecherin Mara Buxbaum erklärte, der Schauspieler habe zuletzt unter schweren Depressionen gelitten. "Es ist ein tragischer und plötzlicher Verlust."

Als einer der ersten würdigte US-Präsident Barack Obama den Schauspieler: "Er trat in unser Leben als Außerirdischer - aber schließlich hat er jedes Element des menschlichen Geistes berührt", erklärte der Präsident in Anspielung auf Williams' Rolle als "Mork vom Ork". Der Schauspieler sei in seiner Karriere "ein Flieger, ein Arzt, ein Flaschengeist, ein Kindermädchen, ein Präsident, ein Professor, ein Peter Pan und alles dazwischen" gewesen, erklärte Obama an seinem Urlaubsort Martha's Vineyard. "Er brachte uns zum Lachen. Er brachte uns zum Weinen. Er war einmalig."




Star-Regisseur Steven Spielberg nannte Williams in einer ersten Reaktionen ein "komödiantisches Genie". "Er war ein Freund und ich kann nicht glauben, dass er nicht mehr da ist." Er hatte Williams 1991 für den Film "Hook" vor die Kamera geholt.

Auch Hollywood-Star Johnny Depp schloss sich den Kondolenzbekundungen an. "Die Welt hat heute einen legendären Schauspieler und einen außergewöhnlichen Mann verloren", twitterte er.




Der Komödiant Steve Martin, 68, würdigte Williams in einem Tweet als "Mensch, großartiges Talent, Schauspielkollege und eine aufrichtige Seele".




Er sei "untröstlich", twitterte Danny DeVito, 69. Oscar-Preisträger Jared Leto, 42, würdigte seinen Kollegen als "mutigen Künstler". "Du hast uns beigebracht, auf der Kante zu stehen, ohne Angst zu leuchten", schrieb Leto auf Twitter.




Ellen DeGeneres, 56, bekundete tiefe Trauer und Schock. "Er hat so
vielen Menschen so viel gegeben", sagte die Talkshow- Moderatorin in einem Tweet.




Sie könne die Nachricht von Williams' Tod kaum ertragen,
twitterte Sängerin Miley Cyrus. Nie zuvor hätte sie jemandem
nachgeweint, den sie nicht persönlich kannte. Sie könne einfach nicht aufhören, bekundete die 21-Jährige.




Kevin Spacey twitterte: "Robin Williams brachte die Welt zum Lachen und Nachdenken. Ich werde mich stets daran erinnern und würdigen. Ein großartiger Mann, Schauspieler und Freund. Ich werde ihn unermesslich vermissen."



ivi/AFP / AFP