HOME

TV-Moderator: Frank Elstner: "Ich habe Parkinson"

Frank Elstner war lange Zeit einer der beliebtesten TV-Moderatoren Deutschlands. Mittlerweile sieht man ihn nur noch selten im Fernsehen. In einem Interview äußerte sich Elstner nun zu seinem Gesundheitszustand.

Frank Elstner

Frank Elstner sprach erstmals über seine Erkrankung.

Picture Alliance

Millionen Deutsche sind mit ihm groß geworden. Frank Elstner moderierte Show-Klassiker wie "Die Montagsmaler", "Verstehen Sie Spaß?" oder den ZDF-Jahresrückblick "Menschen". Vor allem aber erfand er die erfolgreichste Samstagabendshow der vergangenen 30 Jahre: "Wetten, dass ..?" - die er von 1981 bis 1987 selbst präsentierte. 

Keine Frage: Der 1942 im österreichischen Linz geborene Showmaster ist eine Legende des deutschen Fernsehens. Mittlerweile ist Elstner jedoch von den Bildschirmen weitgehend verschwunden. Was angesichts seines Alters von 77 Jahren nachvollziehbar ist. Auch gesundheitlich steht es um ihn nicht gut, wie er in der neuen Ausgabe der "Zeit" verriet.

Frank Elstner wollte es nicht wahrhaben

Gleich zu Beginn des Interviews rückte Elstner damit heraus: "Im April vor ziemlich genau drei Jahren kam ich aus der Praxis meines Neurologen, stieg zu meinem Mitarbeiter ins Auto und sagte: Scheiße, ich habe Parkinson", so der Moderator. Außer seiner Familie und seinem besten Freund habe er es bislang niemandem erzählt.

Erstmals habe er vor fünf Jahren gemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimme. Da habe er während seiner Interviewsendung "Menschen der Woche" an den Händen gezittert. Verschiedene Ärzte seien zu keiner eindeutigen Diagnose gekommen - das habe ihm zunächst Hoffnung gegeben.

"Angriff ist die beste Verteidigung"

Das sei jedoch Selbstbetrug gewesen. Als Journalist habe er gewusst, dass er diese Krankheit eines Tages zugeben müsse. "Und dann hat mir auch mein Arzt gesagt, komm, Angriff ist die beste Verteidigung: Sag den Leuten, dass du es hast, und Ruhe!"

Die Diagnose bereite ihm keine schlaflosen Nächte: "Ich versuche, die Sache so leicht wie möglich zu nehmen und nicht in Selbstmitleid zu versinken", sagte er der "Zeit". "Ich möchte nicht, dass meine Familie unter mir leidet, ich versuche, aktiv dagegenzuhalten."

Ganz aufhören will Frank Elstner jedoch trotz der Diagnose nicht. Er kündigte eine neue Internet-Talkshow an. Erster Gast ist der Satiriker Jan Böhmermann.

Quelle: "Zeit"

che