HOME

Erfinder von "Wetten, dass ..?": Ein Großer tritt ab - TV-Legende Frank Elstner gibt seinen Ausstand bei Netflix

Eine Ära geht zu Ende: Mit Frank Elstner hat einer der bedeutendsten TV-Innovatoren seinen Rückzug angekündigt. Der Ausstand findet überraschenderweise nicht im Fernsehen statt.

Frank Elstner will sich zur Ruhe setzen.

Frank Elstner will sich zur Ruhe setzen.

Am 12. Juni geht die Karriere von Frank Elstner in seine finale Phase. Der große Innovator des deutschen Fernsehens dreht seine letzten Runden und begibt sich dann in den wohl verdienten Ruhestand. Pikanterweise gibt er seine Abschiedsvorstellung jedoch nicht im TV, sondern auf der Bezahlplattform Netflix.

Das erstaunt insofern, als dass Frank Elstner dem Fernsehen viel zu verdanken hat - und noch mehr das Fernsehen ihm. Denn der 1942 im österreichischen Linz geborene Moderator hat im Laufe seines Lebens zahllose Formate für ARD, ZDF, RTL und die dritten Programme moderiert, darunter "Spiel ohne Grenzen", "Die Montagsmaler", "Verstehen Sie Spaß?" oder die Quizshow "Jeopardy!".

Frank Elstner erfand "Wetten, dass ..?"

Seine größte Leistung gelang ihm jedoch zu Beginn der 1980er Jahre. Da entwickelte er das Konzept zu "Wetten, dass ..?" - das sich schnell zur beliebtesten Samstagabendshow der 80er und 90er Jahre entwickelte und als erfolgreichstes TV-Format Europas gilt. Elstner selbst moderierte die Sendung von 1981 bis 1987. 

In den letzten Jahren wurden Elstners TV-Auftritte rarer. Gleichzeitig probierte der immer neugierige Entertainer neue Formate aus und erschien ab 2019 mit seiner Talksendung "Wetten, das war's..?" auf YouTube. Dafür erhielt er den Youtube Goldene Kamera Digital Award als "Bester Newcomer" - im stolzen Alter von Alter von 77 Jahren.

Abschied auf Netflix

Auch mit 78 Jahren ist Elstner nicht zu alt, um etwas Neues auszuprobieren. Und so zieht er mit dieser Show nun zur Streaming-Plattform Netflix um. Es wird vermutlich sein letztes mediales Abenteuer werden: Denn nach den fünf Folgen, die ab dem 12. Juni dort veröffentlicht werden, will sich der seit einigen Jahren an Parkinson leidende Moderator zur Ruhe setzen. Die Krankheit ist aber kein Grund für den Rückzug: "Parkinson schränkt mein Leben im Moment Gott sei Dank nicht ein", sagte Elstner der "Bild"-Zeitung.

Lena Meyer-Landrut bei "Markus Lanz"

So werden wir den großen Fernsehmann Frank Elstner noch fünf Mal bei der Arbeit sehen können. Für seine Abschiedsrunde hat sich der Moderator durchweg spannende Gäste eingeladen: Klaas Heufer-Umlauf, Joko Winterscheidt, Charlotte Roche, Daniel Brühl - und Lena Meyer-Landrut, die ihn vor vielen Jahren mit patzigen Antworten in einem Interview hatte auflaufen lassen.

Doch das ist lange vergessen - Frank Elstner ist kein nachtragender Typ. Und so werden auch seine letzten Gespräche wieder voller Menschlichkeit und ehrlicher Neugierde auf sein Gegenüber sein. Den anschließenden Ruhestand hat sich Elstner wahrlich verdient.