HOME
Protestaktion in Hamburg

Warnstreiks im Ländertarifkonflikt ausgeweitet - Tausende im Ausstand

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Diensts sind am Dienstag mehrere tausend Beschäftigte der Länder für ihre Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn auf die Straße gegangen.

Warnstreik am Flughafen Düsseldorf beginnt

Maschinen der Fluglinie Ryanair

Interview mit Ryanair-Pilot

"Ich habe noch nie für eine Airline gearbeitet, die Mitarbeiter dermaßen schlecht behandelt"

Von Jan Boris Wintzenburg
Verdi-Chef Bsirske vor Streikenden in Mannheim

Erneut 25.000 Beschäftigte des öffentlichen Diensts laut Verdi im Ausstand

Kundgebung am Dienstag in Köln

Gewerkschaften rufen erneut Mitarbeiter des öffentlichen Diensts in den Ausstand

Die Lufthansa muss aufgrund des anhaltenden Streiks viele Flüge ändern

"Weg der Eskalation"

Lufthansa-Piloten streiken am Dienstag und Mittwoch erneut

Wochenlanger Ausstand

Einigung im Poststreik nicht in Sicht

Warten an den Bahnsteigen: Ein zusätzlicher Streik der EVG würde die Geduld der Reisenden wohl noch mehr strapazieren

Nach GDL auch EVG

Kommt jetzt der Doppelstreik bei der Bahn?

Der nächste Bahn-Ausstand soll über Pfingsten stattfinden

Bahnstreik über Pfingsten

GDL-Streik beginnt Dienstag - das Ende ist offen

Tarifkonflikt

Postzusteller streiken bis Dienstag

Der bisher längste Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn geht auf die Zielgerade

Tarifstreit der GDL

Lokführerstreik gerät immer schärfer ins Visier der Politik

Bahnchef Rüdiger Grube will "die Lage befrieden"

+++ Bahnstreik-Ticker +++

Bahnchef Grube will Vorschlag zur "Befriedung" machen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel über Kritik am Bahn-Streik

Politiker kritisieren Ausstand

Bahnstreik "ein Risiko für den Standort Deutschland"

Die GDL hatte die Verhandlungen für gescheitert erklärt und erneute Streiks angekündigt

Bahnstreik

Ab Mittwoch trifft es die Fahrgäste

Die Lufthansa hat für Mittwoch rund 750 von 1400 geplanten Flügen auf kurzen und mittleren Strecken gestrichen

Tarifstreit

Lufthansa-Piloten streiken wieder - 750 Flüge gestrichen

Die Deutsche Bahn soll für ein Schlichtungsverfahren bereit sein

Tarifstreit mit GDL

Bahn will sich mit Lokführern einigen

Bahnstreik ab Mittwoch

Lokführer legen Deutschland fast fünf Tage lahm

GDL-Chef Claus Weselsky bekommt Druck aus den eigenen Reihen

Kritik aus den eigenen Reihen

Lokführer-Chef "autoritär, rücksichtslos und egoistisch"

Verdreifachte Buchungen: Fernbus-Anbieter sind einer der Gewinner des Streik-Wochenendes bei der Bahn

Streik von Lokführern und Piloten

"Hab' dich ganz doll lieb, GDL"

Warten auf den Zug: Reisende müssen sich am Wochenende wegen des erneuten Lokführerstreiks auf ein Chaos im Bahnverkehr einstellen.

Bahn-Tarifstreit

Lokführer streiken das ganze Wochenende lang

Viele Check-In-Schalter blieben auf Grund des Streiks der Piloten geschlossen

Streik bei der Lufthansa

Piloten drohen mit "heißem Herbst"

Streikplakat vor dem Logistik-Zentrum des Internet-Versandhändlers Amazon in Bad Hersfeld

Verdi

Streiks bei Amazon bis Mittwoch verlängert

Am Freitag muss Germanwings 70 Prozent aller Flüge streichen, vor allem im Inland.

Pilotenstreik

Was Passagiere jetzt wissen müssen

Wartende Fluggäste: So voll könnte es auch in Hamburg und Stuttgart werden.

Streiks in Düsseldorf und Köln-Bonn

Hunderte Flüge fallen an Airports in NRW aus

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.