HOME

Nachfolge von Daniel Craig: Produzentin stellt klar: Darum wird James Bond keine Frau

Schon länger wird darüber spekuliert, nach Daniel Craig könnte künftig eine Frau die Rolle von James Bond spielen. Diesen Gerüchten trat Produzentin Barbara Broccoli nun entgegen. Der britische Geheimagent 007 werde definitiv ein Mann bleiben, erklärte die 59-Jährige.

Schnappschuss vor dem Start der Dreharbeiten zu "Spectre": Bond-Produzentin Barbara Broccoli mit Hauptdarsteller Daniel Craig

Schnappschuss vor dem Start der Dreharbeiten zu "Spectre": Bond-Produzentin Barbara Broccoli mit Hauptdarsteller Daniel Craig (l.) und Regisseur Sam Mendes im Jahr 2014

Die Gleichstellung der Frau steht seit der #MeToo-Bewegung im Zentrum des Schaffens in Hollywood. Nach der Ankündigung von Daniel Craig (51, "Verblendung"), die Lizenz zum Töten bald an einen würdigen James-Bond-Nachfolger abzugeben, gab es darum immer wieder Gerüchte rund um eine weibliche Nachfolge. Bond-Produzentin Barbara Broccoli, 59, erklärt nun allerdings, warum das nicht der Fall sein wird.

"Er kann jede Hautfarbe haben, aber er ist männlich", betont die Produzentin im Interview mit "Variety". Die Tochter von Albert R. Broccoli (1909-1996), der die Spionage-Romane von Ian Fleming (1908-1964) seit den 1960er Jahren adaptierte, glaubt, es sollten stattdessen neue, starke Charaktere innerhalb der Filmreihe für Frauen geschaffen werden. "Ich habe kein besonderes Interesse daran, eine männliche Figur von einer Frau spielen zu lassen", führt sie weiter aus. "Ich denke, Frauen sind bei weitem interessanter als das." 

Mehrere Bond-Kandidaten im Gespräch

Kürzlich kamen Gerüchte auf, Schauspielerin Lashana Lynch könnte zukünftig die Rolle der Kult-Figur übernehmen. Die Britin verkörpert im kommenden Bond-Abenteuer "Keine Zeit zu sterben" (ab dem 2. April in deutschen Kinos zu sehen) eine Kollegin des gealterten MI6-Agenten. Außerdem fiel zuvor bereits der Name der südafrikanischen Schauspielerin Charlize Theron ("Atomic Blonde"). Nach Barbara Broccolis deutlicher Absage dürften nun wieder die potenziellen männlichen Nachfolger in den Fokus der Diskussion rücken – zu ihnen zählen etwa James Norton ("McMafia"), Idris Elba ("Thor") und Richard Madden ("Rocketman").

mod / SpotOnNews