HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Donnerstag

Ein Toter mit falscher Identität beschäftigt die Ermittler in "Nord bei Nordwest" (Das Erste). Das Nürnberger "Tatort"-Team (WDR) untersucht den Mord an einem Familienvater. In "Polizeiruf 110" (rbb) taucht die Leiche eines Callgirls an der Isar auf.

"Nord bei Nordwest: Estonia": Lona Vogt (Henny Reents) und Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) am Tatort

"Nord bei Nordwest: Estonia": Lona Vogt (Henny Reents) und Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) am Tatort

20:15 Uhr, Das Erste, Nord bei Nordwest: Estonia

In der Seniorenresidenz Schönblick ereignet sich ein Schusswechsel mit einem Todesopfer. Der tödlich verletzte Mann kann Tierarzt Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) noch ein Stück Metall zustecken. Für Polizistin Lona Vogt (Henny Reents) verdichten sich die Hinweise, dass ihr Vater Reimar Vogt (Peter Prager) eigentlich das Ziel war. Das Opfer ist nicht weniger mysteriös, denn das hat 1994 die Identität eines Toten angenommen. Die Ermittlungen führen in die Vergangenheit und zum Mörder von Lonas Mutter.

20:15 Uhr, WDR, Tatort: Der Himmel ist ein Platz auf Erden

Was die Franzosen "Petite Mort" nennen, endet in einem Waldstück bei Nürnberg tatsächlich tödlich. Christian Ranstedt, verheiratet und Vater von zwei Kindern, Professor an der Universität Erlangen und angesehener Bürger der Stadt Nürnberg, wurde beim Liebesspiel in seinem Auto durch zwei Kopfschüsse aus nächster Nähe getötet. Als die Polizei eintrifft, stehen beide Wagentüren offen. Der Fahrersitz mit dem toten Ranstedt ist weit zurückgeschoben. Die Person, die mit ihm im Auto war, ist verschwunden. Nichts deutet auf ihre Identität hin.

22:00 Uhr, rbb, Polizeiruf 110: Taubers Angst

Die Edelprostituierte Zusana Lebedova wird tot an der Isar geborgen. Die Spuren führen zu ihrem Freier, dem Geschäftsmann Hermann Denninger. Doch die Beweislage ist dürftig. Tauber versucht Denninger auszutricksen. Aber mit seinem Alleingang stößt er nicht nur bei Jo Obermaier und beim Staatsanwalt auf Unverständnis, sondern der Fall, den Tauber schnell lösen wollte, gerät für ihn zum Alptraum.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(