HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier: "Poka(h)lschlag - der Pott ist keine Fahrt im Twingo"

Heute Abend spielt Bayern gegen Dortmund im DFB-Pokalfinale. Für Micky Beisenherz steht der Sieger längst fest. Er fragt sich bloß: Wird Mats Hummels zum neuen Matthäus?

Freut sich schon auf das DFB-Finale: Mickey Beisenherz

Freut sich schon auf das DFB-Finale: Mickey Beisenherz

Gleich fallen mir die Nasenhaare aus. Oder die Ohren ab.

Es ist stickig. Die einzige Luft, die durch den antiken Mercedes weht, ist schwer abgehangen, mit extra scharf und kommt von vorne links, direkt unter der Achsel des Taxifahrers durch in meine Nase. Aus dem Radio tönt mit Techno-Beats gepimpte orientalische Folklore. Wenn dem Taxifahrer nicht gleich aus dem Handschuhfach eine Kobra tanzt, ist dieses abgespielte Trötensterben durch nichts zu rechtfertigen.

Für diese Scheiße bin ich nicht nach Berlin gekommen.

Ich will endlich wieder was zu feiern haben.

Die letzten drei Jahre haben meine Borussen im DFB- Pokalfinale gestanden.

Zeit, dass die das Ding mal wieder holen, bevor irgendwelche Schlauköpfe "Triple geschafft!" rufen.

Und wieder heißt der Gegner: Bayern München.

Gefühlt stehen die Roten ja immer auf der Matte, wenn es darum geht, uns Titel oder Spieler wegzunehmen.

Praktisch: Auch.

Wird Mats Hummels zum Matthäus 3.0?

Um dieses Duell kann man so herrlich rum töpperwienern. So vieles hineinhanschen.

Ist es die große Rache der Borussia an den Bayern, die ihren Kader seit Jahren klumartig zum Abmagern zwingen, bis er dünner ist als deren Coach?

Wird Mats Hummels zu "Matthäus 3.0", weil er den entscheidenden Elfmeter gegen den neuen Arbeitgeber (absichtlich?) verschießt?

Hat der deutsche Klon Tuchel DEN Matchplan gegen seine spanische Vorlage Guardiola?

Drehen die von Jogi enttäuschten Nicht-EM Fahrer Durm, Castro, Ginter und Schmelzer (was zur Hölle ist los mit Dir, Jogi?) heute so auf, dass der Bundestrainer hektisch seinen Kader umbaut?

Gewinnt der übermächtige Global Player aus dem Süden? Oder der kleine sympathische, börsennotierte Underdog aus dem Ruhrgebiet?

Hat der DFB die Bierdusche nur deshalb verboten, weil beide Vereine andere Alkoholsponsoren haben und was anderes als Bitburger auf den Rasen gekippt hätten?

Und was soll man sonst mit der Plörre auch machen?

Wieso kommt der neue DFB- Präsident Grindel in der Halbzeitpause nie auf die Idee, sich ein Bier zu holen? Ist er mit dieser Gesinnung überhaupt noch tragbar?

Und wer hat Mario Götze die Rippen gebrochen, damit Pep nicht wieder lang und breit die Nicht-Nominierung für die Startelf erklären muss?

Das Pokalfinale entscheidet nicht die Ära Guardiola

Sicher ist im Grunde genommen nur eines:

Das Ergebnis dieses Spieles ist sicher keine Bewertungsgrundlage für die Ära Guardiola.

Es ist reichlich geschrieben worden über die vermeintlich verschwendeten Pep-Jahre.

Unglaublich wirres, selbstgefälliges Zeug, das diesem – zugegeben etwas sagrotanigen- Übungsleiter - bewusst Unrecht tun will.

Als sei das Nicht-Gewinnen der Champions-League ein Beleg für mangelnde Klasse, schlechten Fußball oder schlicht: zu wenig Ahnung.

Fußball ist nun einmal ein Sport, in dem, anders als im Basketball zum Beispiel, in einem Spiel nur relativ wenig Punkte erzielt werden. Da kann jeder kleine Fehler die Niederlage bedeuten, jeder Lattentreffer den Nicht-Sieg.

Daraus plötzlich ein gänzliches Fehlen sportlicher Klasse einer Mannschaft, mangelnde Siegermentalität eines Vereins oder an einen Trainer verschwendete Jahre abzuleiten, ist absurd.

Jedes Spiel ist singulär zu bewerten.

Jede Situation ist - speziell auf diesem Niveau - wie ein Münzwurf.

Reißt Neuer im Viertelfinale gegen Benzema nicht den Arm hoch, verwertet Higuain im Finale die Vorlage von Kroos, verlieren wir die WM, und alle, die danach geschrieben haben, warum Löw so super ist, können genau erklären, warum mit dieser Nivea-Mentalität nie etwas zu holen war.

Schlenzt Micki das Ding daneben und Müller gurkt einen rein, dann ist das wie so häufig:

Pech. Dummerweise für uns.

Was aber heute nicht passieren wird.

Ja, ich weiß, der Fußball-Gott hat weiß-blaue Augen, und doch:

Der BVB hat diese Saison lange genug spannend gehalten und verfügt über ausreichend individuelle Klasse, dieses Spiel zu gewinnen.

So, das war der diplomatische Teil.

Die Bayern sind untenrum tot

Jetzt kommt der ehrliche:

Knotet den Bayern heute den Arsch hoch, Jungs!

Die haben genug Gelegenheit gehabt, zu zeigen, dass sie nicht in der Lage sind, Titel zu feiern.

Dann sollen sie diejenigen vorlassen, die es können.

Für die Bayern ist der DFB Pokal eh wie 'ne Gratisfahrt im Renault Twingo.

Die sind untenrum tot!

Wir haben gerade eine Meister-Saison gespielt.

Und sind damit nur Zweiter geworden, verdammte Kacke.

Das hat viele so ernüchtert, dass Mats jetzt sogar aufgegeben hat und übergelaufen ist.

Nachdem wir mit Klopp gerade eben das Europa-League-Finale verloren haben (irgendwie schon, oder?), ist es jetzt einfach mal wieder Zeit, zu feiern.

Nobby Dickel hat sich nicht vor 26 Jahren die Knie ruiniert, damit sich Breitner heute Abend genüsslich eine ansteckt.

Ich will dass der Kardiologe von Hoeneß die Nacht nicht pennen kann.

Jeder Tag, an dem Kalle Rummenigge lächelt, ist ein verschenkter Tag!

Kein Bayer, dafür Tausende Dortmunder!

Und wer soll hier in Berlin überhaupt feiern?

Ich hab gestern noch nicht einen Bayern-Fan in der Stadt gesehen!

Diese elenden Trikot-erst-im-Stadion-Anzieher.

Dafür tausende Dortmunder!

Wir haben es letztes Jahr schon nicht geschafft, Kloppo mit einem Titel zu verabschieden.

Das besorgt sich Hummels dieses Jahr selbst.

Kopfballtor nach Eckstoß in der 78. Minute.

Denkt an meine Worte.

2:1 Endstand.

Damit die Liga wieder zuckt.