HOME
Neon-Logo

Daði og Gagnamagnið: Lustiges Musikvideo: Eine Band aus Island begeistert sogar Hollywood-Stars für den ESC

Die Band Daði og Gagnamagnið möchte zum ESC nach Rotterdam. Mit ihrer Bewerbung treffen die Isländer auch bei Prominenten einen Nerv. Eine Hürde müssen sie aber noch nehmen.

Daði og Gagnamagnið – der Name ist für gewöhnliche Mitteleuropäer kaum zu buchstabieren, geschweige denn auszusprechen. Vielleicht aber sollte man das bald lernen, denn die Band aus Island kommt gerade im Internet zu Bekanntheit weit über die Grenzen des kleinen Landes hinaus. Grund dafür ist ihr Song mit dem glücklicherweise einfacher auszusprechenden Namen "Think About Things", mit dem sie sich für die Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) bewerben.

Mit ihrem Beitrag haben es die jungen Isländer sogar geschafft, Prominente für sich zu begeistern. Der Grund dafür ist vor allem das Video zum Song. Unter anderem Jan Böhmermann und der australische Hollywood-Schauspieler Russell Crowe ("Gladiator", "A Beautiful Mind") verbreiteten über ihre Twitter-Accounts den Link zu dem Clip.

ESC 2020: Musikvideo aus Island geht viral 

In dem Video crasht die Band eine beschauliche Familienfeier. Wo zuvor noch ein braves Mädchen ein Lied auf der Blockflöte zum Besten gegeben hat, performen Daði og Gagnamagnið ihren Song – und sorgen damit bei der Familie für Fassungslosigkeit. Das etwas linkische Auftreten, die Choreografie und die Outfits der Musiker (giftgrüne Pullis mit Figuren im Atari-Look darauf) erinnern an Kultfilme wie "Napoleon Dynamite". Und damit trifft die Band im Netz offenbar einen Nerv.

Frontmann der Band ist der 27-jährige Sänger Daði Freyr Pétursson, der in Berlin wohnt. Übersetzt heißt der Name der Band "Daði und das Datenvolumen" – die Gruppe spielt gerne mit dem Nerd-Image. Auf Twitter, wo der ESC normalerweise nur Anlass zu hämischen Kommentaren gibt, ist der Song längst viral gegangen. "Island hat es mal wieder getan. Alles daran ist hypnotisierend, brillant und innovativ", kommentierte die Userin "Common Eurofan Girl", die als eine der Ersten auf das Stück aufmerksam machte und damit maßgeblich zu dem Hype beitrug: 1500 Mal wurde ihr Tweet retweetet.

Stern-Reporter Edgars Noskovs hat den Auftritt der Sisters live beim ESC in Tel Aviv den ESC miterlebt.

Dabei ist noch nicht einmal ausgemacht, dass die Band überhaupt bei der diesjährigen ESC-Ausgabe in Rotterdam antreten wird. Vorerst nämlich haben es Daði og Gagnamagnið lediglich ins Finale des isländischen Vorentscheids geschafft. Angesichts der internationalen Vorschusslorbeeren ist es aber sehr wahrscheinlich, dass sie dort das Rennen machen werden. Dann stehen der Band aus Island alle Türen offen – sowohl beim ESC als auch in den internationalen Charts. Schon jetzt werden die Isländer zumindest unter den Twitter-Usern als einer der Favoriten in Rotterdam gehandelt. So kann man jedenfalls die zahlreichen "Reykjavik 2021"-Postings verstehen.

Quellen: Daði Freyr Pétursson auf Youtube und Facebook / Russell Crowe auf Twitter / Jan Böhmermann auf Twitter

epp