VG-Wort Pixel

"Cal Jam" in Kalifornien Smells like Reunion! Nirvana-Legenden treten zusammen auf Festival auf

Nirvana-Reunion beim Song "In Bloom"
Zum zweiten Mal nach der Auflösung der Band standen die lebenden Nirvana-Mitglieder wieder zusammen auf der Bühne
© Youtube / Bionic Buzz
Nach dem Tod von Kurt Cobain 1994 lösten sich Nirvana auf. Jetzt kam es zur Reunion: Die noch lebenden Mitglieder der Kultband spielten auf einem Festival ein Kurzkonzert.

Kaum eine Band hat so viele Musiker und Künstler beeinflusst wie Nirvana, die Grunge-Gruppe aus den USA genießt spätestens seit dem Tod von Kurt Cobain im Jahr 1994 Kultcharakter. Nach dem Tod des Sängers lösten sich Nirvana auf – viele der heutigen Fans sind nie in den Genuss eines Konzerts gekommen. Es sei denn, sie waren am Wochenende beim "Cal Jam"-Festival im kalifornischen San Bernardino. Dort durchlebten die einen noch einmal das Lebensgefühl ihrer Jugend, für die anderen wurde ein vielleicht nicht mehr für möglich gehaltener Traum wahr.

Natürlich wird es nie zu einer wahren Nirvana-Reunion kommen, doch auch ohne Cobain war der Auftritt der noch lebenden Bandmitglieder eine Sensation. Schon Tage vor dem Festival war darüber spekuliert worden. Die Foo Fighters, bei denen mit Sänger Dave Grohl (bei Nirvana noch am Schlagzeug) und Gitarrist Pat Smear zwei ehemalige Nirvana-Mitglieder spielen, hatten auf ihrem Twitter-Account die Gerüchteküche angeheizt. Und tatsächlich kam auch Gründungsmitglied und Bassist Krist Novoselic, der mittlerweile zur Band Giants gehört, hinzu – mit Grohl und Novoselic waren zwei der Dreier-Nirvana-Stammbesetzung auf der Bühne wieder vereint - dazu Pat Smear, der die Band in den letzten Monaten vor Cobains Tod unterstützte.

Noch lebende Nirvana-Mitglieder zusammen auf der Bühne

Insgesamt spielte das Trio sechs Songs aus der großen Zeit der Band: "Serve The Servants", "Scentless Apprentice", "In Bloom", "Breed", "Smells Like Teen Spirit" sowie "All Apologies". Dabei wurden sie gesanglich von John McCauley und Joan Jett unterstützt. Das sah zum Beispiel so aus:

Der Auftritt schloss sich an den Headliner-Auftritt der Foo Fighters auf dem Festival an – eine Zugabe der ganz besonderen Art.

Allerdings war es nicht die erste Reunion der Band seit dem Tod von Kurt Cobain. 2014, als Nirvana in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, spielten Grohl, Smear und Novoselic schon einmal ein kleines Set zusammen.

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker