HOME

Reise durch Paris: Doodle zu Ehren von Komponist Claude Debussy

Der Franzose Claude Debussy kreierte für seine Zeit ungewöhnliche Klänge auf dem Klavier und wurde so zum bahnbrechenden Komponisten. Zu seinem Geburtstag widmet Google ihm ein Doodle.

Google entführt uns auf eine Reise ins Paris der Jahrhundertwende. Die Fahrt auf der Seine wird von zarten Klavierklängen begleitet, zu denen die Lichter der Stadt eine Choreografie einstudiert haben. Die Musik wird dramatischer, als eine Frau und ein Mann in Ruderbooten aufeinanderzufahren. Es ist dunkel und regnet, aber sie finden dennoch zueinander. Dieses aufwendig animierte Doodle ehrt den französischen Komponisten Claude Debussy, der am Donnerstag seinen 151. Geburtstag feiert.

Claude Debussy wurde im Jahre 1862 in Saint-German-en-Laye geboren und starb am 25. März 1918 in Paris. Sein Werk gilt als bahnbrechend für das 20. Jahrhundert. Besonders impressionistische Maler waren seiner außergewöhnlichen Anordnung von Harmonien zugetan. Debussy orientierte sich an fremdartiger Musik aus Südostasien, die seine Werke prägte.

Der Komponist stammte aus einfachen Verhältnissen. Den Klavierunterricht finanzierten ihm Gönner aus wohlhabenderen Kreisen, sodass er schließlich am berühmten Pariser Konservatorium oder im Hause Medici in Rom lernte. Zu seinen Hauptwerken gehört das Klavierstück „Clair de lune“ (Mondlicht), welches zugleich für die musikalische Untermalung des Doodles eingesetzt wurde.

Andra Wöllert
Themen in diesem Artikel