HOME

Rassistische Gesangseinlage: Sacha Baron Cohen sprengt US-Festival von Ultrarechten

Vermummt und verkleidet bis zur Unkenntlichkeit traute sich Sacha Baron Cohen auf ein Festival von Ultrarechten im US-Staat Washington und gab eine abenteuerliche Gesangseinlage. Aber was wollte der Komiker damit zeigen?

Sacha Baron Cohen

Sacha Baron Cohen in seinem natürlichen Habitus bei der diesjährigen Golden Globe Preisverleihung. 

Picture Alliance

Dicker Bauch, blauer Overall, dichter Bart und ein Cowboyhut auf dem Kopf – so stand US-Komiker Sacha Baron Cohen am Samstag auf einer Bühne in Olympia, im US-Staat Washington. Die Verkleidung ist auch Selbstschutz: Cohen hatte sich als Country-Sänger auf ein Festival geschummelt, das von der ultrarechten Gruppe “Washington State Three Percenters" ausgerichtet wurde. Dort gab er einen absurden, mehr als acht Minuten langen Song von sich, indem er Linke, Liberale, Journalisten und Ausländer beschimpfte und vom Publikum gefeiert wurde. Wenn sie ihn erkannt hätten, wäre das wohl nicht der Fall gewesen. 

Sacha Baron Cohen feuert gegen Obama und Chinesen

"Obama what we’re gonna do? Inject him with the Wuhan flu", ("Obama, was sollen wir mit ihm tun? Infiziert ihn mit dem Wuhan-Virus") singt Cohen in Anspielung auf Donald Trump, der den COVID-19 als "Wuhan-Virus" betitelt hatte.

Aber der Komiker geht noch weiter: Journalisten und politische Gegner sollen zerstückelt werden wie es "Saudis" tun – ein Hint auf den Mord am saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi. Die musikalische Darbietung endet mit rassistischen Zeilen gegen Chinesen, die Cohen als "Sushi-Fresser" bezeichnet und vorschlägt, sie atomar zu vernichten wie im Zweiten Weltkrieg ("nuke ‘em up like we used to do").

Was hat es mit der Aktion auf sich?

Die etwa 500 Zuschauer lassen sich problemlos zum Mitsingen animieren. Es ist wohl gerade ihr Engagement und die Zustimmung der rassistischen Parolen, auf die Cohen mit seinem Video aufmerksam machen will. Wie das US-Magazin "Deadline" berichtet, ist das Motiv des Komikers bislang allerdings unklar. Cohen und der Sender "Showtime" hätten bislang nicht auf Anfragen reagiert, heißt es dort. Es wird vermutet, dass der Undercover-Auftritt einem neuen Film oder einer TV-Show dienen soll.

Alexandria Ocasio-Cortez auf einer Kundgebung gegen Waffengewalt in Brooklyn

Das Festival in Olympia nennt sich "March For Our Rights 3" und ist eine Gegenreaktion auf die nach dem Amoklauf an der Parkland High School ins Leben gerufenen “March For Our Lives”-Demonstrationen für schärfere Waffengesetze. 

Quelle: Deadline.com

sve