HOME

TV-Tipps: TV-Tipps am Mittwoch

Bei "Top Chef Germany" (Sat.1) konkurrieren die Profiköche heute um das perfekte Hühnergericht. In "Last Passenger" (Tele5) verschwindet das Personal eines Pendlerzuges spurlos. Denzel Washington stößt in "Déjà Vu" (kabel eins) indessen auf eine virtuelle Zeitmaschine.

"Top Chef Germany": Juror Eckart Witzigmann (l.) und Moderator Daniel Boschmann im Koch-Studio

"Top Chef Germany": Juror Eckart Witzigmann (l.) und Moderator Daniel Boschmann im Koch-Studio

20:15 Uhr, Sat.1, Top Chef Germany, Kochwettbewerb

"Das perfekte Huhn" heißt es für die verbliebenen zehn Kandidaten. Wie viele Gerichte kann ein Profikoch in nur einer Stunde aus einem Mais-Huhn zaubern? In der zweiten Aufgabe werden die kulinarischen Köstlichkeiten von Meister Afong aus der "Long March Canteen" in Berlin-Kreuzberg verkostet. Danach geht's ans Einkaufen und Nachkochen - denn Eckart Witzigmann und Meister Afong sortieren die schlechtesten Kandidaten aus und schicken sie in den finalen Ausscheidungswettkampf.

20:15 Uhr, Das Erste, Eden, Dramaserie

Amare (Joshua Edoze) und Nelson (Placide Njoh) erreichen die Grenze nach Nordmazedonien. Sie beschließen, im Dunkeln ihr Glück zu versuchen, und schaffen es, unter dem ersten Zaun hindurchzuschlüpfen. Am zweiten Zaun aber bleibt Nelson stecken. Patrouillierende Wachleute entdecken sie. Amare muss Nelson zurückzulassen. Er nimmt dessen Tasche und Geld an sich und flieht durch den ersten Zaun zurück nach Griechenland. Zu Fuß geht er stundenlang weiter, bis er zusammenbricht. Ein griechischer Bauer findet ihn und nimmt Amare mit.

20:15 Uhr, Tele 5, Last Passenger - Zug ins Ungewisse, Thrillerdrama

Es ist spät, als der alleinerziehende Dr. Lewis Shaler (Dougray Scott) mit seinem Sohn Max (Joshua Kaynama) endlich den Zug nach Hause besteigt. Als er die Bekanntschaft der sympathischen Sarah (Kara Tointon) macht, hebt sich Lewis' müde Stimmung. Aber nicht lange. Denn bald verschwindet - mysteriös - das Personal. Und der Zug scheint ohne Halt und Halten ins Verderben zu rasen.

20:15 Uhr, kabel eins, Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit, Sci-Fi-Thriller

Als in New Orleans eine Bombe auf einem Passagierschiff explodiert, sterben hunderte Fahrgäste. Es liegt an dem ATF-Agenten Doug Carlin (Denzel Washington), den vermeintlichen Terroranschlag aufzuklären. Während der Ermittlungen weiht ihn eine FBI-Spezialeinheit in eine neue Technologie ein, die es ermöglicht, in die Vergangenheit zu schauen. Bald stellt Carlin fest, dass man das Geschehene damit auch verändern kann.

22:15 Uhr, NITRO, Der Knochenjäger, Thriller

Einst war er der beste Experte für Spurensicherung beim New Yorker Morddezernat, nun plagen ihn Suizidgedanken. Nach einem Arbeitsunfall ist Lincoln Rhyme (Denzel Washington) querschnittsgelähmt, lediglich seinen Kopf und seinen linken Zeigefinger kann er noch bewegen. Erst als seine Ex-Kollegen ihn um Hilfe bei der Jagd auf einen mysteriösen Killer bitten, schöpft er neuen Lebensmut. In einem Bahntunnel wurde ein bestialischer Mord verübt, bei dem der Täter anscheinend bewusst diverse Spuren und Hinweise hinterlassen hat.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?