HOME

Totes Baby in Berliner Park gefunden

Berlin - Spaziergänger haben in Berlin-Kreuzberg ein totes Baby gefunden. Die Passanten entdeckten den Säugling gegen 23.00 Uhr im Elise-Tilse-Park. Laut Polizei besteht der Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Zu Alter und Geschlecht des Babys hat die Polizei keine Angaben gemacht. Auch zu den Eltern des Kindes gibt es noch keine Hinweise.

"Mord geht immer - Der Koch ist tot": Auf dem Wochenmarkt trifft Kommissarin Maxxie Schweiger (Fritzi Haberlandt, l.) die beid

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Mittwoch

Berliner Polizei schaltet Kontaktanzeige bei Instagram – und kassiert Shitstorm

"Dein Freund und Stalker"

Polizist verguckt sich in Unbekannte – Kollegen starten Suchaktion auf Instagram

NEON Logo
Waldemar Zeiler ist einer der Gründer von "Einhorn"
#NEONDamenwahl

5 Fragen an junge Feministen

Waldemar Zeiler: "Die Kennzeichnung der Anti-Feministen sollte deutlicher ausfallen"

NEON Logo
Gerhard Schröder: Ankommen in Kreuzberg

20 Jahre Rot-Grün

Gerhard Schröder lädt seine alten Minister zum Wiedersehen ein - nur einen nicht

Starkoch Tim Raue und Schauspieler Kida Ramadan im stern-Interview
stern-Gespräch

Heimat in Berlin-Kreuzberg

Starkoch Tim Raue und Schauspieler Kida Ramadan: "Entweder Opfer, oder du gehörst zu den Starken"

Apple-Chef Tim Cook bei der diesjährigen September-Keynote. In diesem Rahmen zeigte er das neue iPhone und die Apple Watch Series 4.

Gespräch mit Tim Cook

Apple-Chef: "Wir wollen nicht, dass die Menschen unsere Produkte zu viel benutzen"

Von Christoph Fröhlich
Ufo361 auf der Bühne beim "Splash"-Festival

Berlin

"Brauche Zeit für mich und meine Familie" – Rapper Ufo361 verkündet Karriereende

NEON Logo
Kreuzberger Straßenfest am 1. Mai 2017

Linke Aktivisten starten unangemeldeten Aufzug zum 1. Mai in Berlin-Kreuzberg

Proteste gegen Preis für Bezos

Amazon-Beschäftigte protestieren am Dienstag gegen Konzernchef Bezos

Denis Cuspert in einem im August 2015 veröffentlichten Propagandafilm des Islamischen Staates

Berliner Ex-Rapper

Deutscher IS-Terrorist Denis Cuspert in Syrien getötet

Von Marc Drewello
Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky beim Finale von Germany's Next Topmodel
Interview

Michael Michalsky aus GNTM

"Frauen sollten sich weniger Gedanken um ihren Busen machen"

NEON Logo
Ein Polizeiwagen in Berlin: Zwölf Tage wurde nach Amy gesucht. Die junge Frau lebt nicht mehr.

Polizei

Vermisste 16-Jährige aus Berlin tot aufgefunden

Polizisten sperren in Berlin eine Kreuzung vor der SPD-Parteizentrale

Berlin

Alarm in SPD-Parteizentrale: Polizei gibt Entwarnung

Amazonasfrucht Açaí

Ultimatives Wundermittel

Açaí - eine Superfrucht rettet den Regenwald

NEON Logo
Lack, Leder und Vitamine. Lusty Ice macht Eis-Lollis für Erwachsene.

Food-Trend mit Augenzwinkern

Ist dieses Penis-Lutscheis das neue große Ding?

NEON Logo
Machen Lieferdienste wie Foodora und Deliveroo Restaurants kaputt?

Bestell-Boom beim Essen

Machen Lieferdienste wie Foodora und Deliveroo Restaurants kaputt?

Brutal-lokale Naturküche

Vergiss das Anrichten: Warum hübsche Teller passé sind

Von Denise Snieguole Wachter
Gerwald Claus saß für die Piratenpartei im Berliner Abgeordnetenhaus

Gerwald Claus-Brunner

Terror bis in den Tod

Von Kerstin Herrnkind
Am Mittwoch eröffnet Til Schweiger sein neues Restaurant. Auch andere Promis haben sich als Küchenchefs probiert, nicht immer mit Erfolg.

Til Schweiger eröffnet Restaurant

Promis als Küchenchefs – wo es klappt, wer gescheitert ist

Die Listenmacher bei Spotify können ein Lied zum globalen Hit machen

Spotify-Listen

Sommerhit oder Flop? Besuch bei den Menschen, die wissen, was wir hören wollen

Von Florian Güßgen
IS-Terroristen Denis Cuspert, alias Deso Dogg, alias Abu Talha al Almani

Berliner IS-Terrorist

Denis Cuspert - der lebende Tote

Von Marc Drewello
Der Fuchs im Prinzenbad wurde verletzt in einem Gebüsch gefunden und wenig später erschossen

In Berliner Freibad

Förster erschießt Fuchs vor Badegästen - Tierfreunde empört

Massenschlägerei in Berlin: Ein Streifenwagen der Bundespolizei mit eingeschaltetem Blaulicht

Massenschlägerei in Kreuzberg

Rund 40 Menschen prügeln in Berliner Imbiss aufeinander ein

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.