HOME

Quoten vom Montag: "Bauer sucht Frau" und Jauch nur knapp hinter ZDF-Krimi

Das war ein knappes Höschen: Trotz beliebtem Doppel aus "Wer wird Millionär?" und "Bauer sucht Frau" musste sich RTL einem toten Fischer im Südwesten Deutschlands geschlagen geben.

Das ungleiche Duo Oberländer (Matthias Koeberlin) und Zeiler (Nora von Waldstätten) ermittelt zusammen

Das ungleiche Duo Oberländer (Matthias Koeberlin) und Zeiler (Nora von Waldstätten) ermittelt zusammen

Ein toter Fischer im Südwesten Deutschlands war für einen großen Teil des Fernsehpublikums noch attraktiver als das RTL-Doppel mit Günther Jauchs Quiz "Wer wird Millionär?" und "Bauer sucht Frau".

6,60 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 20,0 Prozent) schalteten um 20.15 Uhr den ZDF-Krimi "Die Toten vom " ein, in dem ein deutsch-österreichisches Ermittlerduo (Nora von Waldstätten und Matthias Koeberlin) den Mord an einem Fischer klären müssen.

"Bauer sucht Frau" vor Jauch

Knapp dahinter lagen Jauchs Ratespiel mit 6,22 Millionen Zuschauern (18,8 Prozent) und ab 21.15 Uhr die Dokusoap " " mit 6,28 Millionen (20,1 Prozent). Der Abstand zum "Ersten" war recht deutlich: Dort kam "Der Haushalts-Check" mit seinem zweiten Teil (Untertitel: "Waschen: reine Sauberkeit oder reines Geschäft?") auf 3,47 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent). In der kommenden Woche beginnt auf dem Sendeplatz der Zweiteiler "Vorsicht, Verbraucherfalle!".

brachte es mit der Doppelfolge seiner Zeichentrickserie "Die Simpsons" auf 1,84 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent) und auf 1,71 Millionen (5,1 Prozent). Vox erreichte mit seiner Serie "Arrow" um 20.15 Uhr 1,73 Millionen Menschen (5,2 Prozent) und der anschließenden Mysteryserie "Grimm" 1,39 Millionen (4,5 Prozent).

Doku-Soap, Tragikomödie und Zweitligaspiel

II lockte mit seiner Dokusoap "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!" 1,63 Millionen Zuschauer (4,9 Prozent) vor die Fernseher und Sat.1 mit seiner Tragikomödie "The Descendants" mit George Clooney 1,51 Millionen (4,9 Prozent).

Das Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Kaiserslautern (0:0) sahen auf Sport1 980.000 Fans (3,0 Prozent). Am späteren Abend gegen 23.20 Uhr erreichte Stefan Raab mit "TV total" auf ProSieben 840.000 Zuschauer (7,1 Prozent) - am Samstag hatte er wegen eines Infekts noch die Show "Schlag den Raab" erstmals ausfallen lassen müssen.

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,4 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,7 Prozent auf Rang zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,1 Prozent, ProSieben auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

DPA/DPA
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo