VG-Wort Pixel

TV-Mittwoch "Bornholmer Straße" trotzt FC-Bayern-München-Spiel


Das Bayern-Spiel schien eine große Konkurrenz für den Spielfilm des Abends "Bornholmer Straße". Der stand dem Match aber in nichts nach - auch wenn der Fußball die Oberhand behielt.

Das direkte Duell zwischen Film gegen Fußball endete am Mittwochabend mit einem knappen Sieg für den Sport. Das Champions-League-Spiel zwischen dem Deutschen Meister FC Bayern München und dem italienischen Vertreter AS Rom (2:0) verfolgten ab 20.45 Uhr im ZDF 7,94 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 26,0 Prozent.

Die ARD-Komödie "Bornholmer Straße" zum Jahrestag des Mauerfalls bot dem Fußball aber Paroli: 6,99 Millionen Zuschauer (21,5 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Film über die Stunden der Entscheidung mit Charly Hübner, Ludwig Trepte und Frederick Lau ein. Die anschließende Dokumentation "Die Nacht des Mauerfalls" interessierte ab 21.45 Uhr noch 5,30 Millionen Menschen (17,5 Prozent).

RTL hat das Nachsehen

Mit recht deutlichem Abstand folgte die RTL-Dauerbrenner-Show "Die 25 unglaublichsten Lebenswege" mit Sonja Zietlow, die um 20.15 Uhr 2,81 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent) erreichte. Auf das Magazin "Stern TV" mit Steffen Hallaschka entfielen ab 22.15 Uhr noch 1,93 Millionen Zuschauer (10,1 Prozent).

Hinter Fußball, Film und RTL platzierte sich die Sat.1-Kochshow "The Taste" mit dem Koch-Quartett Lea Linster, Alexander Herrmann, Tim Mälzer und Frank Rosin mit 1,83 Millionen Zuschauern (6,0 Prozent). Die ProSieben-Serie Krankenhausserie "Grey's Anatomy" hatte 1,65 Millionen (5,1 Prozent), die RTL-II-Dokusoap "Babys! Kleines Wunder - großes Glück" 1,26 Millionen (4,9 Prozent) und die Doppelfolge der Vox-Krimiserie "Perception" 1,25 Millionen (3,9 Prozent) und 1,32 Millionen (4,2 Prozent).

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,4 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,7 Prozent auf Rang zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,1 Prozent, ProSieben auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker