HOME
TV-Kritik

"Das Sommerhaus der Stars": Klo-Sex, wüste Beschimpfungen und ein Antrag: Ohne den Wendler gibt's noch mehr Zoff

Nach dem Auszug von Michael Wendler sollte eigentlich Frieden einkehren ins "Sommerhaus der Stars". Doch das Gegenteil tritt ein – es wird gepöbelt, was das Zeug hält. Mittendrin: Jasmin und Willi Herren.

"Sommerhaus der Stars" Sabrina Lange, Willi Herren und Jasmin

Vor dem "Sommerhaus der Stars" waren Sabrina "Sabrinsche" Lange und Willi Herren eigentlich befreundet. Doch besonders Herrens Partnerin Jasmin ärgert sich über Sabrina.

TV Now

Erleichterung im "Sommerhaus der Stars". Michael Wendler und Laura Müller dürfen nach einer weiteren Nacht in der Muff-Bude endlich das Weite suchen und ihre Koffer den Abhang hinunter zum Taxi rollern. Das war's mit der Wendler-Fummelei – zumindest im TV, zuhause in Cape Coral dürfen der Schlagersänger und seine 19-jährige Freundin beherzt weitermachen. Aber bitte ohne uns. Danke. 

"Das Sommerhaus der Stars": Jasmin und Willi Herren haben Sex auf dem Klo

Die (im Haus) Zurückgebliebenen sollten den fummelfreien Frieden aber nicht allzu lange genießen. Denn Willi Herrens Frau Jasmin hat ihren Eisprung. Da muss gehandelt werden, denken sich die Herrens. "Ich leg ja kein Ei umsonst", stellt die 40-Jährige klar. Aber wohin mit dem ganzen Paarungswillen? Na klar, auf den Pott! Und so verschwinden die Herrens kurzzeitig in den einzigen Raum, der nicht von Kameras gefilmt wird – die Außentoilette. "Mit Romantik hat das wenig zu tun gehabt aber es war effektiv", klärt der Ballermann-Sänger im Anschluss auf. Gar nicht begeistert vom Herrenschen Klo-Stelldichein ist Menowin Fröhlich. "Ich fand's eigentlich eklig", sagt er. Ob er jetzt den Akt an sich meint oder aber die vorher noch als dreckig verschriene Sex-Lokation will er nicht verraten. "Auf der Toilette kann man nicht geil werden", befindet derweil "Dat Sabrinsche" Sabrina Lange.

Jasmin Herren

Jasmin lockt ihren Willi auf die Außentoilette - dort kann das Paar weitgehend ungestört Sex haben

TV Now

In neun Monaten wird sich dann zeigen, ob die kleine Melody (ja, so soll das möglicherweise just gezeugte Kind heißen), tatsächlich das erste Sommerhaus-Baby wird. Es könnte dann eigentlich direkt den ersten RTL-Freifahrtschein ins Dschungelcamp bekommen. Die "Ich bin ein Star"-Wildcard sozusagen. 

Benjamin Boyce will weder Kind noch Kate

Bei dem ganzen Geschnacksel und Baby-Talk im Sommerhaus kommen auch die anderen Promi-Bewohner auf Gedanken. So wie Kate Merlan zum Beispiel, die Freundin von Ex-"Caught in the Act"-Sänger Benjamin Boyce. Die 32-Jährige möchte ein Kind – ihr Freund aber nicht. Immerhin hat er ja schon eines mit dem er keinen Kontakt habe und nur Unterhalt zahle. 

Aber nicht nur das. Die Zuschauer brauchen nicht besonders viel Empathie, um bereits nach wenigen Boyce-Sendeminuten festzustellen: Er will nicht nur kein Kind, er will ganz offensichtlich auch keine Kate (mehr). Die Instagrammerin muss den Musiker nur von der Seite anblinzeln und Boyce rollt so leidenschaftlich mit den Augen, dass man befürchten muss, seine Glubscher könnten aus dem Hinterkopf wieder rauskommen.

"Sommerhaus der Stars" Benjamin und Kate

Benjamin Boyce und Kate Merlan: Diese Liebe ist zum Scheitern verurteilt

TV Now

Beim ersten Spiel der Woche müssen sich die Paare unter anderem Songtexte merken – jeder immer eine Zeile – und dann abwechselnd einander vortragen. Um das Ganze noch ein wenig zu erschweren, tragen sie Gebisse im Horst-Schlämmer-Gedächtnislook. Boyce, der sich in der vergangenen Woche schon über die deutsche Sprache aufgeregt hatte, versagt auch dieses Mal auf ganzer Linie. "Musst du mit mir Schluss machen vielleicht", sagt er zu der enttäuschten Kate und es klingt fast, als würde er sie darum bitten. Nach dem Motto: Ich kann eh nichts, also übernimm du bitte. Den Gefallen will ihm seine Partnerin aber ganz und gar nicht tun. "Ich glaube nicht, dass man sich jetzt hier trennt wegen eines Spiels", sagt sie. Blöd für Benjamin. Aber dem Musiker bleibt ja noch eine Chance. Auch beim zweiten Spiel der Woche pöbelt er seine Freundin an und wird sogar so ausfallend, dass man irgendwann glauben könnte, sie hieße "Shut up" und nicht Kate. 

Diese Beziehung ist zum Scheitern verurteilt. Aber mit Scheitern kennen sich die Sommerhaus-Bewohner ja bestens aus. 

Sommerhaus der Stars: Twitter-User pesten gegen grapschenden Quentin

Willi Herren und Sabrina Lange: Freundschaft gekündigt 

Auch für die Freundschaft zwischen Willi Herren und "Sabrinsche" Lange bedeutet die Teilnahme am Sommerhaus nichts Gutes. Während die beiden immer wieder betonen, wie eng sie sich doch einst standen, ist nun Schluss mit der kölschen Heiterkeit. Der Grund: "Sabrinsche" und Jasmin (Herrens aktuelle Partnerin) kriegen sich immer wieder in die Haare. Erst ist es der Schinken, den Jasmin nicht in den Kühlschrank gelegt hat, dann nennt "Sabrinsches" Freund Thomas die Schinken-Sünderin Jasmin auch noch eine "blöde Schlampe". Zu viel für die Frau, die doch gerade noch auf der dreckigen Außentoilette den Spaß ihres Lebens hatte.

"Sommerhaus der Stars" Sabrina und Thomas

Sabrina und Thomas kommen mit den Herrens nicht zurecht 

TV Now

Zwischen den Stühlen steht Willi Herren, der als Diplomat in etwa so erfolgreich wäre wie der Wendler als Whitney-Houston-Imitator. "Jasmin hat leider von dir einen Eindruck gewonnen, der nicht so toll war, Sabrina", druckst er rum und nimmt die Schinken-Aufpasserin in den Arm. Das dürfte Jasmin mit großer Wahrscheinlichkeit nicht beruhigen. Sabrinas Mann, Thomas Graf von Luxburg, riecht allerdings einen ganz anderen Braten. Er meint, Jasmin hätte sich so über Sabrina aufgeregt, "weil heute Abend die Nominierung ist" und sie einen Grund suche, ihre Gegnerin zu eliminieren. Den Herrens gehe es schließlich um 50.000 Euro Preisgeld, die sie Thomas zufolge dringend brauchen. Damit liegt der Graf vermutlich nicht ganz falsch – aber seine Einschätzung könnte auf jeden einzelnen der abgehalfterten Hausbewohner zutreffen. 

In der Nominierungsnacht kommt es dann tatsächlich zur endgültigen Eskalation. Dass Willi tatsächlich "Sabrinsche" und Thomas auf die Abschussliste setzt, kann die Ex-"Big Brother"-Kandidatin kaum verkraften. "Ihr habt eine Strategie, einen eiskalten Plan", wirft Graf Thomas Willi Herren vor. Währenddessen nimmt sich "Sabrinsche" Jasmin vor. "Dass du deinem Mann so geschadet hast, dass du etwas gemacht hast im Haus, was wirklich das Niveau vom Sommerhaus nach unten zieht", pöbelt sie in Anspielung auf das Toilette-Schäferstündchen der Herrens. "Wir beide würden nie Sex im Sommerhaus haben. Und ich brauche dringend einen Job", erklärt die Kölnerin dann noch. Niveau, Job – wie sollen die Bewohner diese Fremdwörter denn überhaupt verstehen?

Der Wendler und die Laura müssen das Sommerhaus der Stars verlassen

Heiratsantrag im Sommerhaus oder anders: Romantik ist tot

Am Ende der Nominierung steht ein klares Ergebnis: Sabrina und ihr Graf haben die meisten Stimmen bekommen, sind also eliminiert. Aber da haben die Bewohner die Rechnung ohne Menowin Fröhlich gemacht! Während sich alle erleichtert darüber freuen, dass das laute "Sabrinsche" bald das Haus verlassen wird, ergreift der ehemalige DSDS-Star das Wort. Unter Tränen teilt er mit, das Haus mit seiner Freundin Senay verlassen zu wollen. Aber weil ihm der Aufenthalt zwischen dem fummelnden Wendler, dem kreischenden Herren, dem bis auf die Knochen genervten Benjamin und der pöbelnden Elena offenbar so gut gefallen hat, nutzt er seine letzten Momente für die Frage aller Fragen: Willst du meine Frau werden? Und was könnte sich die zukünftige Frau Fröhlich Schöneres vorstellen, als vor den Augen von Boyce, Herren und Co. eine Liebeserklärung zu bekommen? Richtig, ein Ständchen vom Ex-"Caught in the Act"-Sänger.

In schlechtester Karaoke-Manier trällert der Romantik-Verächter Benjamin Boyce "Angels" von Robbie Williams – und irgendwo im hintersten Pub in der englischen Provinz muss sich ein Robbie-Imitator um seinen Job sorgen. Oder, seien wir ehrlich, wahrscheinlich eher nicht. Wem sollte Boyce schon gefährlich werden? 

Was die Bande dank des Fröhlich-Antrags allerdings nicht bedenkt: Mit Menowin und Senays freiwilligem Ausstieg ist die gerade getroffene Wahl der Sommerhaus-Stars nichtig. Sabrina und Thomas werden nicht ausziehen. RTL hätte es nicht besser ins Drehbuch schreiben können. "Ich muss echt verdammt viele Fäuste in der Tasche machen", resümiert Jasmin Herren. "Wir haben die Festung Willi ganz schön ins Wanken gebracht", sagt wiederum Sabrinas Freund Thomas. Zwei Dinge sind bereits jetzt klar: Das wird noch richtig krachen – und aufs Niveau können wir lange warten.