HOME

"Tatort" aus Weimar: Haselstrauch? Birke? Das ist das Keltische Horoskop

Ist Christian Ulmen eine Birke? Im Weimar-"Tatort" überraschte Nora Tschirner mit Kenntnissen des Keltischen Horoskops. Doch was genau ist das eigentlich?

Kira Dorn (Nora Tschirner) und ihr Partner Lessing (Christian Ulmen) kennen sich nicht nur mit Kriminalistik aus, sondern auch mit dem keltischen Horoskop

Kira Dorn (Nora Tschirner) und ihr Partner Lessing (Christian Ulmen) kennen sich nicht nur mit Kriminalistik aus, sondern auch mit dem keltischen Horoskop

Der Weimar-"Tatort" mit Christian Ulmen und Nora Tschirner mischte den Neujahrsabend mit einer großen Dosis Wahnsinn auf. Die Geschichte um zwei ungleiche Zwillingsbrüder enthielt jede Menge skurriler Wendungen. Doch der aufmerksame Zuschauer konnte durchaus auch noch etwas lernen. Mitten während der Ermittlungen überraschte Kira Dorn (Tschirner) ihren Partner wie uns Zuschauer mit erstaunlichen Erkenntnissen: "Im Keltischen Horoskop bin ich Haselstrauch: ab und zu ein bisschen launisch, aber Eifersucht ist dem Haselstrauch fremd", sagte sie Lessing (Ulmen). "Und mit dir als Birke hab ich einen Partner, der sehr häuslich und treu ist."

Haselstrauch? Birke? Wir hatten uns gerade daran gewöhnt, dass es neben den uns bekannten zwölf Sternzeichen noch das chinesische Horoskop gibt - mit zwölf Tieren von Tiger bis Drache. Und nun kommt plötzlich das Keltische Horoskop um die Ecke. Sind wir also gar nicht Stier oder Schlange? Weder Krebs noch Affe? Nicht Jungfrau und auch kein Schaf?

Niemand muss hier eine Ratte sein

Wer deswegen in eine Identitätskrise gerät, dem sei gesagt: Alles halb so schlimm. Wenigstens muss hier niemand freiwillig eine Ratte sein und auch kein Schwein. Stattdessen darf man qua Geburtsdatum das Dasein einer Pflanzenarten fristen. Die Website www.keltisches-horoskop.de bietet 21 Sternzeichen an - von Apfelbaum bis Zypresse.

Der Bedarf an Aufklärung zu diesem Thema muss am Neujahrs-Abend offenbar immens gewesen sein. Wie Zuschauer über Twitter berichteten, brach die Website www.keltisches-horoskop.de unter dem Ansturm zwischendurch zusammen.

Die Weisheit der alten Kelten?

Auch wenn es sich so anhört - der keltische Baumhoroskop hat nichts mit den alten Kelten zu tun, sondern ist eine neuheidnische Erfindung. Sie hat ihren Ursprung in dem Buch "The White Goddess", das der britischen Schriftsteller Robert Graves 1948 erstmals veröffentlichte. Graves wies altirische Schriftzeichen einzelnen Bäumen zu. Später wurde auf dieser Grundlage das keltische Baumhoroskop geschaffen. Die Journalistin Paula Delsol verfasste es im Auftrag der französischen Frauenzeitschrift "Marie Claire". Es gibt keine Quellen, die einen Gebrauch dieses Kalenders bei den Kelten belegen.

Aber, hey: Wenn wir dadurch nicht mehr Schwein und Ratte sein müssen, wählen wir den Haselstrauch. Auch wenn das heißt, dass wir fortan ein wenig launisch sind.

che