HOME

ARD-Show "Einfach magisch": Schlechte Einschaltquoten entzaubern Judith Rakers

Von magischer Ausbeute keine Spur: Moderatorin Judith Rakers erreichte mit der ersten Ausgabe ihrer Zaubershow am Montagabend nur 2,14 Millionen Zuschauer.

Ihre erste eigene Show verlief gemessen nach den Einschaltquoten alles andere als zauberhaft: Moderatorin Judith Rakers und ihre Premiere mit der Zaubershow "Einfach magisch" verfolgten am Montagabend in der ARD um 20.15 Uhr lediglich 2,14 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 6,7 Prozent).

Die Sendung war ursprünglich für den vergangenen Samstag vorgesehen, wäre dann aber unmittelbar auf die übermächtige Konkurrenz von "Das Supertalent", "Schlag den Raab" und "Ein Herz für Kinder" getroffen.

Quotenkönig am Montag: ZDF

Am besten schlug sich am Montag das ZDF mit dem Weihnachtsfilm "Obendrüber, da schneit es", den 6,89 Millionen Menschen (21,0 Prozent) einschalteten. Die Komödie platzierte sich damit noch vor Günther Jauchs RTL-Quiz "Wer wird Millionär?", die 5,72 Millionen Zuschauer (13,3 Prozent) einschalteten, und der Dokusoap "Bauer sucht Frau", für die sich 5,86 Millionen (17,5 Prozent) interessierten.

Die Vox-Krimiserie "CSI: NY" kam auf 2,76 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent), die Sat.1-Weihnachtskomödie "Santa Clause" auf 2,43 Millionen (7,6 Prozent) und die ProSieben-Trickserie "Die Simpsons" auf 1,58 Millionen (4,9 Prozent) und 1,34 Millionen (4,0 Prozent) mit der zweiten Episode ab 20.45 Uhr. Das Zweitligaspiel zwischen Eintracht Braunschweig und Union Berlin (Endstand 4:3) erreichte auf Sport1 810 000 Fans (2,5 Prozent).

ZDF auch in der Jahreswertung vorn

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht nach den vorliegenden Zahlen bis 16. Dezember das ZDF mit 12,6 Prozent vor dem Vorjahressieger RTL und der ARD (beide 12,3 Prozent). Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,5 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,0 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,7 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,4 Prozent), Kabel eins (5,6 Prozent) und Super RTL (2,2 Prozent).

juho/DPA / DPA