HOME
TV-Kritik

"Bachelor in Paradise": Caro rächt sich an "Mister Selbstverliebt" Oliver

In Folge 2 von "Bachelor in Paradise" kommt Ur-Rosenkavalier Paul Janke auf die Insel Koh Samui. Und muss erkennen: Ein Ex-Polizist stiehlt ihm die Schau. Die wahren Helden aber heißen Evelyn und Domenico, verflucht noch eins!

Von Simone Deckner

Fragen, die man sich als RTL-Fernsehzuschauer stellt, während man die zweite Folge "Bachelor in Paradise" verfolgt: Können die sich kein schweißfestes Puder leisten? Wieso hat niemand Paul Janke vor einen Spiegel gezerrt, bevor er in der Kombi weißes T-Shirt mit aufdringlichem Blumenprint zu pinkfarbener, kurzer Hose an den Strand stöckelte? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass, sagen wir, ein Peter Klöppel versehentlich in eine Folge zappt und hängen bleibt?

Es mag zwar erst die zweite Folge der Verkupplungsshow für wiederaufbereitungswillige "Bachelor"- und "Bachelorette"-Nasen gewesen sein, aber die hatte es schon in sich. Allein die Tatsache, dass sich mit der so genannte Ur-Bachelor höchstpersönlich zu seinen männlichen Abziehbildchen herab ließ, sorgte in den dafür empfänglichen Kreisen (Twitter, U50-Stammtisch, Kantine bei Gruner+Jahr) für Hysterie. Wie würde sich der "Bachelor der Bachelors" schlagen? Würde er sein großes Geheimnis lüften? (Das, wie er die Haare immer so schwungvoll geföhnt kriegt?) Großes Hallo jedenfalls, als der 36-Jährige einzieht, grässliche Hose hin oder her. Also, bei den Frauen. Huiuiuiui, er ist es wirklich, der echte, der einzige, der Ur-Bachelor!

bachelor in paradise - rtl

Hatten beim "Bachelor in Paradise" Redebedarf: Caro und Oliver, der am Ende von der großen Blondine aus der Show geschmissen wurde

Unverhohlenes Unbehagen hingegen auf Seiten der Männer, allen voran bei , seines Zeichens "Ex-Mister Germany". (Kurzer Exkurs: Zur "Mister Selbstverliebt"-Wahl durfte er leider nicht mehr antreten, die hatte er bereits drei Mal hintereinander in Folge gewonnen und dann darf man nicht mehr mitmachen, so sind die Regeln, fragen Sie gern Dieter Thomas Heck.) Kaum, dass Janke seinen schlanken Fuß in die Luxus-Ferienanlage setzt, stänkert Sanne schon los: Wer denn die attraktive Lady mit den langen, blonden Haaren sei? Ach, der Bachelor! Der "einzig wahre Rosenkaspar", hö hö. Dumm nur, dass er ja so klein sei. Sannes fachmännisches Rechenexempel: "Der geht der Caro gerade mal bis zum Nippel."

Caro dreht den Spieß um

Wenn sich einer auskennt mit der Caro, dann natürlich er, der Olli. Schließlich war er es, der die große Blonde einst vor einem Millionenpublikum düpierte und ihr eben nicht die letzte Rose aushändigte. Und war er nicht auch derjenige, der in der ersten Folge von "Bachelor in Paradise" ebendiese Caro erneut auflaufen ließ und ihr vorschlug, sie solle sich doch "ein bisschen anstrengen", damit er ihr gnädigerweise eine Rose überlässt?

Da in dieser Folge die Damen das Dornengewächs verteilen, sieht sich der Olli jedoch unerwartet den Rachegelüsten der Frau gegenüber, die immer so klingt, als hätte sie vergessen, die Nasenklemme nach dem Tauchen im 25-Meter-Becken abzunehmen. "Das ist nicht die Caro die ich kenne", mosert Sanne. Klar: Die Caro, die er kennt, lässt sich stets alles von ihm gefallen. Nicht verwunderlich, dass er sich die guten, alten Zeiten zurück wünsch – also die, in denen er das Sagen hatte.

Doch es kommt alles ganz anders: Zum Einzeldate bittet Caro, für alle überraschend, Blauauge Philipp. "Da hatte ich jetzt nicht mit gerechnet", stammelt der Ex-Polizist, der neuerdings lieber bei Instagram Jagd auf Follower macht. Das Date besteht gefühlt nur aus Szenen, in denen die Zwei im Bademantel herumlungern und dummes Zeug reden. Er sei so ein "krasser Charaktermensch" überschlägt sich Caro danach trotzdem. Von jetzt auf gleich macht Caro klar: der Philipp, auf den erhebe ich jetzt Besitzansprüche! Weil, ishaltso. Es ist abzusehen, dass die erfrischend normal wirkende Pam den Kürzeren ziehen wird – schließlich ist da ja auch noch Carina ("Bist Du so gläubisch?"), deren Namen Philipp sich zwar nie merken kann, aber die findet ihn halt auch gut und das findet der Philipp gut. Also jetzt, ohne so viel Druck.

Johannes, mit ähnlich wenig Sendeminuten abgespeist wie Yeliz (of Ohrfeigen-fame) und ein gewisser Marvin, der am Ende gehen muss, fasst die dramatische Lage gewohnt holperig zusammen: "In der Haut von dem Philipp will ich jetzt nicht stecken, drei wollen dem eine Rose geben." Johannes steckt lieber in der Haut eines Lookalikes des tschechischen ESC-Kandidaten Mikolas Josef – bloß der braunen Schulranzen fehlte noch zur perfekten Mimikry.

Potentielles Traumpaar bei der Wahrsagerin

Das ist letztlich jedoch medialer Beifang, denn die entscheidenden Szenen dieser Folge spielen sich zwischen Evelyn (Chefboss im crazy Komplimente machen) und Domenico (von Beruf Italiener) ab. Nachdem sie ihn als ihr Date gewählt hat, verteilt er in freudiger Erwartung erst mal eine dreiviertel Dose Deo auf seinem Körper und wiederholt das Prozedere dann noch mal mit Parfum. Dann passiert lange: nichts. "Boah, das dauert acht Stunden", verzweifelt der verschossene Gigolo beim Warten auf Evelyn, derweil die wie stets verpeilte Angebetete in Seelenruhe ihre Haare bearbeitet. Mit einer im deutschen Fernsehen selten zu verfolgenden Headbanger-artigen Trocknungvariante hinterlässt sie bleibenden Eindruck.

Im Folgenden verfrachtet man die herrlich Herausgeputzten zu einer Wahrsagerin. Eigentlich nichts für Evelyn, die schon mal gehört hat, dass man da auch "verflucht" werden kann und dann muss man womöglich so einen Typen wie den Domenico lieben und hat den dann an der Backe für immer. Spricht's und sitzt dann vor der Kartenlegerin und fragt in formvollendetem Denglisch Sachen wie "Is My Lover In The Room?", "How Many Children Will I Become?" und "Does He Make Troubles With Other Woman?" Wir sehen die Zwei vor unserem inneren Auge schon über das Buffet bei ihrer Silbernen Hochzeit zanken. Hatten sie sich doch zuvor schon ihre Liebe gestanden, also gewissermaßen:

Domenico: "Wie siehst Du deine Zukunft?"

Evelyn: "Das wird hier meine letzte Dating-Show."

Domenico: "Meine auch."

War sonst noch was? Der -Bachelor darf weiter mitmachen, gerade so hat er die Kurve gekriegt. Carina sei Dank. Oliver Sanne hingegen ist überraschend raus. Caro hatte leider keine Rose für ihn, oder wie es Carina in der ihr eigenen Formvollendetheit ausdrückte: "Die Caro hat den Olli gekorbt."


Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo