VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Wert total unterschätzt – Haushaltsauflösung beschert Verkäuferin viel Geld

Ute Wiesen hält im Studio von Bares für Rares ein Bündel Geldscheine in der Hand
Die Haushaltsauflösung macht sich für sie bezahlt: Ute Wiesen bekommt bei "Bares für Rares" eine stattliche Summe für ihre Büste.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Stück aus einer Haushaltsauflösung zum Verkauf. Die Besitzerin ahnt nicht, was ihre Büste wert ist.

Dieses Fundstück macht sich bezahlt: Ute Wiesen aus Wolfenbüttel kommt mit einer Büste zu "Bares für Rares". "Die habe ich aus einer Haushaltsauflösung bekommen", sagt die 58-Jährige in der ZDF-Trödelshow. "Ich durfte mir etwas aussuchen. Ich fand das Stück ganz spannend", erklärt sie Moderator Horst Lichter. Noch ahnt Wiesen allerdings nicht, welchen Schatz sie tatsächlich ergattert hat.

"Diese Bronzebüste ist eine Reproduktion nach einem antiken Original", sagt "Bares für Rares"-Experte Colmar Schute-Goltz. Bei der Darstellung handle es sich um König Menelaos von Sparta, der mit einem Prunkhelm verewigt worden sei. Die Büste sei von der Firma Hermann Gladenbeck zwischen 1890 und 1900 in Friedrichshagen bei Berlin aus Bronze gegossen worden. "Damals gab es in Europa eine rege Nachfrage nach der Darstellung", erklärt der Experte. Die Figur sei deshalb vermutlich kein Einzelstück, sondern in einer Kleinserie gefertigt.

"Bares für Rares"-Experte widerspricht Verkäuferin

"Ich dachte, dass es ein Dekostück ist und 50 Euro sind toll", sagt Verkäuferin Wiesen über ihre Preisvorstellung. Nach der Expertise verdoppelt sie ihren Wunschpreis – doch selbst das ist viel zu wenig. Da die Büste in gutem Zustand und aus echter Bronze gefertigt ist, veranschlagt Kunsthistoriker Colmar Schulte-Goltz einen Wert von 1000 bis 1500 Euro. "Ui", sagt Wiesen euphorisch. Sie kann ihr Glück kaum fassen. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

"Das gibt es öfter", erkennt Wolfgang Pauritsch die Figur. "Oft auch aus Marmor." Er startet mit einem Gebot von 300 Euro. Auch Christian Vechtel und Elke Velten-Tönnies bieten mit. Langsam steigt der Preis. "Die Elke will mich ausboten", sagt Pauritsch beim Stand von 700 Euro und erhöht nochmals um 50 Euro. Doch Verkäuferin Wiesen verhandelt geschickt nach. "Noch ein bisschen mehr, das würde ich mir wünschen von Ihnen", sagt sie zu dem Händler aus dem Allgäu. Mit Erfolg. Pauritsch legt nochmals 100 Euro drauf und bekommt die Büste für 850 Euro.

"Das ist unglaublich", freut sich Wiesen. Sie habe nur mit einem minimalen Betrag gerechnet. Dass die Büste so gut ankam, macht die Betriebswirtin fassungslos. Bei der Haushaltsauflösung hatte sie den richtigen Riecher.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 19. Juli 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker