VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Das mag er gar nicht: Experte Deutschmanek weist Horst Lichter zurecht

Sven Deutschmanek probiert im Studio von Bares für Rares eine Brille an
Nicht Major Tom. sondern Sven Deutschmanek: Der "Bares für Rares"-Experte probiert in der Trödelshow eine alte Autobrille an.
© ZDF
Geplänkel bei "Bares für Rares": Horst Lichter gibt seinem Experten Sven Deutschmanek einen Spitznamen. Doch der mag ihn gar nicht.

Die Plauderei mit Horst Lichter gehört bei "Bares für Rares" dazu. Neugierig und empathisch interviewt der Trödelshow-Gastgeber die Verkäufer zu Beginn der Expertise. Auch Henrike Krauß aus Heusweiler bekommt eine herzliche Begrüßung. Sie stellt sich als "Henni" vor. Das verleitet Lichter zu einem kleinen Spaß: "Henni, das ist der Svenni", sagt er zu seinem Experten Sven Deutschmanek gewandt. Doch der mag das gar nicht gerne hören. "Svenni, ganz schlimm, ey", sagt er über den Spitznamen. So möchte er von Horst Lichter nicht genannt werden.

Eine Rarität hat Krauß auch dabei. Sie möchte vier alte Autofahrerbrillen verkaufen, die sie auf einem alten Speicher gefunden hat. "Die sind noch nagelneu", sagt "Bares für Rares"-Experte Deutschmanek. Sogar das Preisschild mit 3,20 Reichsmark hänge noch daran. Die ersten Autos hatten noch keine Windschutzscheiben, deswegen seien diese Brillen sehr beliebt gewesen. Hergestellt wurden sie von der Firma Rodenstock in den 30er Jahren. "Die sind mega-spacig", sagt Deutschmanek und probiert eine der Brillen an. "Ich finde sie sehr schön", sagt Horst Lichter.

"Bares für Rares"-Experte schätzt vorsichtig

25 Euro pro Brille hätte Verkäuferin Krauß gerne für die Fundstücke, also zusammen 100 Euro. Doch Deutschmanek liegt mit seiner Schätzung weit darüber. Da die Brillen Originale sind, seien sie besonders für Oldtimerfans interessant. 250 bis 300 Euro sei ein realistischer Preis. "Vielleicht sogar noch mehr."

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

"Die sind wie neu", staunt Fabian Kahl. "Das ist auch was für die Eifel", sagt Walter "Waldi" Lehnertz. Alle Händler sind begeistert von den Automobilbrillen. "Waldi" startet nicht mit 80, sondern sogar mit 280 Euro. Es entsteht ein Bieterduell. Doch "Waldi" lässt sich nicht überbieten. Für 500 Euro bekommt er schließlich den Zuschlag. "Bärenstark", findet der Händler aus der Eifel.

Auch Verkäuferin Krauß freut sich. "Damit hätte ich nie gerechnet", sagt sie und geht fast mit dem Doppelten der Expertise nach Hause.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 15. Juli 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker