VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Verkäufer baff - Shirt für eine Mark bringt 68.000 Prozent Gewinn

Bares für Rares: Experte Sven Deutschmanek, Moderator Horst Lichter und Verkäufer Runkel stehen am Tisch
"Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek untersucht das WM-Shirt von 1990. Horst Lichter erfährt vom Verkäufer, dass er nur eine Mark dafür bezahlt hat.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Stück Fußball-Geschichte zum Verkauf. Für nur eine Mark ersteigerte Verkäufer Runkel einst ein signiertes WM-Trikot von 1990. Händler Christian Vechtel muss heute tief in die Tasche greifen.

Pierre Littbarski, Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann: Die Helden der Fußball-Weltmeisterschaft von 1990 haben auf diesem Trikot unterschrieben. Markus Runkel aus Sankt Augustin kommt mit dem Sammlerstück zu "Bares für Rares". Mehr als 30 Jahre hat der 44-Jährige das Trikot in Ehren gehalten. "Es hing in meinem Kinderzimmer", verrät er in der ZDF-Trödelshow von Horst Lichter. Das T-Shirt habe er zusammen mit seiner Mutter seinerzeit bei einer Auktion für eine D-Mark ergattert. Heute dürfte es ein Vielfaches wert sein.

"Das ist kein Trikot, das ist nur eine Nachbildung", klärt "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek auf. Es handle sich um ein T-Shirt aus der Adidas-WM-Kollektion von 1990, das von Ina Franzmann designt wurde. Es sei also nicht von der Nationalmannschaft getragen worden. Dafür seien die 18 Unterschriften auf dem Shirt echt. "Ich kann allerdings nicht alle entziffern", sagt der Experte. Doch die Signaturen von Pierre Littbarski, Olaf Thon oder Thomas Häßler kann er identifizieren. "Die Wichtigsten haben unterschrieben."

"Bares für Rares"-Experte dämpft Erwartungen

500 Euro hätte Besitzer Runkel gerne für sein WM-Andenken. Damit ist Experte Deutschmanek nicht ganz einverstanden. "Es gibt vermutlich nicht nur eines dieser signierten Shirts, sondern die saßen in der Kabine und haben mehrere unterschrieben." Auch weise das Stück einige Verschmutzungen auf. Trotzdem liege sein Schätzpreis bei 300 bis 400 Euro. "Das find ich gut für ein T-Shirt", sagt Horst Lichter. Besitzer Runkel hofft auf einen Fußballfan im Händlerraum.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Christian Vechtel ist sofort begeistert. "Das ist was für die Jungs, glaube ich", sagt Elke Velten-Tönnies. Sie wird Recht behalten, denn Vechtel, Markus Wildhagen und Julian Schmitz-Avila liefern sich ein Bietergefecht. "Da haben auch einiges Spieler beim BVB gespielt", sagt Schmitz-Avila und bietet deshalb 300 Euro. Doch Vechtel überbietet seinen Konkurrenten. Für 340 Euro erhält er den Zuschlag. "Ich freue mich", sagt er.

Auch Verkäufer Runkel ist zufrieden. Seinen ursprünglichen Kaufpreis von einer D-Mark hat er um 68.000 Prozent (680 Mark) auf umgerechnet 340 Euro gesteigert. "Ich bin kein Fußballfan, deshalb tut mir der Verkauf nicht weh."

Lesen Sie auch:

Neue Folgen der Trödelshow "Bares für Rares" laufen von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker