HOME

Stern Logo "Bauer sucht Frau" - Landwirte suchen ihr Liebesglück

Amerika, Afrika, Luxemburg und Schwaben: "Bauer sucht Frau" geht in die nächste Runde - daher kommen die neuen Prachtburschis

So international war die Kuppelshow noch nie: Bei "Bauer sucht Frau" suchen diesmal Landwirte aus mehreren Kontinenten ihr Liebesglück. Die meisten stammen jedoch aus einem deutschen Bundesland.

"Bauer sucht Frau"

Christian (56) aus Rheinland-Pfalz mit seiner Hündin Raika

Es war ein Novum in der mehr als zehnjährigen Geschichte von "Bauer sucht Frau": In der im vergangenen Jahr ausgestrahlten Staffel der Kuppelshow begab sich mit Rinderzüchter Gerald erstmals ein Kandidat auf die Suche nach der großen Liebe, dessen Farm außerhalb von Europa gelegen ist: Er lebt in Namibia.

Offenbar hat man bei RTL mit dem außereuropäischen Landwirt gute Erfahrungen gemacht. Denn in der neuen Staffel wirken gleich mehrere Bauern mit, die außerhalb von Deutschland arbeiten, zwei davon sogar auf anderen Kontinenten. Da ist zum Beispiel der 67 Jahre alte Andreas, der eine Ranch in British Columbia, Kanada betreibt. Dort lebt er allein mit Pferden, Mini-Eseln, drei Hunden, 60 Hühnern und zahlreichen weiteren Tieren. 

Wie Vorjahreskandidat Gerald lebt auch der 38-jährige Jörn in Namibia, wo er eine 10.000 Hektar große Farm betreibt und ein vielfältiges Geschäft führt: Zum einen ist er Rinderzüchter und besitzt 1200 Rinder. Daneben betreibt er aber auch eine Tourismus-Lodge, und hält 350 Wildtiere, darunter Giraffen, Strauße, Antilopen. Wer sich für Jörn interessiert, muss sich auf Familienanschluss einstellen: Der Mann lebt mit seinen Eltern zusammen.

"Bauer sucht Frau" mit Kandidaten aus Österreich und Luxemburg

Aus Österreich stammt der 48 Jahre alte Leopold, der einen bescheidenen Milchviehbetrieb mit 19 Kühen und sieben Kälbern leitet. Dazu gibt es noch einen Hund, Katzen, Hühner - und seine auf dem Hof lebenden Eltern.

Aus Luxemburg kommt Bauer Guy, 45, der 300 Kühe und Kälber besitzt, aber auch in der Forstwirtschaft Geld verdient. Neben den günstigen Steuertarifen hat Guy ein weiteres Argument an seiner Seite: Er lebt alleine, es gibt keine störenden Eltern im Hintergrund.

Gleich zwei der deutschen Kandidaten haben ihren Hof im bayerischen Teil von Schwaben. Wem diese Region besonders am Herzen liegt, der hat damit gleich die doppelte Auswahl. Die weiteren Bauern kommen aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Nordfriesland und Nordrhein-Westfalen.

Vorgestellt werden die neuen Prachtburschen an Pfingstmontag, 21. Mai, um 19.05 Uhr auf RTL. Die neue Staffel startet dann im Herbst.

che