HOME

Vox-Show "6 Mütter": Nach dem Baby mit 50: Caroline Beil schließt weiteren Nachwuchs nicht aus

Für die Vox-Sendung "6 Mütter" ließ sich Caroline Beil bei ihrer zweiten Schwangerschaft begleiten. Die 50-Jährige gab Einblick in ihren Weg zum späten Babyglück - und schloss sogar weiteren Nachwuchs nicht aus.

Mutter mit 50: Wie "6 Mütter"-Star Caroline Beil den Shitstorm erlebte

Im Juni erfüllte sich für Caroline Beil ein großer Wunsch: Im Alter von 50 Jahren ist die Moderatorin noch einmal Mutter geworden. Nach einer Hormonbehandlung brachte sie eine gesunde Tochter zur Welt. In der Vox-Serie "6 Mütter" erzählte sie am Dienstag, wie sie und ihr Lebensgefährte Philipp Sattler die Schwangerschaft erlebten - die keinesfalls selbstverständlich war.

"Dass ich jetzt nicht von alleine schwanger werde mit Ende 40 war ja klar. Wir haben natürlich ärztliche Hilfe in Anspruch genommen und die Chance, dass es klappt, trotz Hormonen und so weiter, lag glaube ich trotzdem unter fünf Prozent. Es war also wirklich eine blöde Quote", erzählte Beil in der Sendung den anderen Promi-Müttern Verona Pooth, Ann-Sophie Briest, Mirja Dumont, Patricia Kelly und Ute Lemper. "Ich musste mir Hormon-Spritzen geben - das war die Hölle. Also mir war drei Monate komplett schlecht. Und allein sich eine Spritze reinzuhauen, jeden Tag, das ist so eine große Überwindung. Das machst du nur, wenn du es wirklich willst.“ Doch beim zweiten Mal habe es geklappt.

Während es für Beil das zweite Kind ist - sie hat aus einer früheren Beziehung bereits einen achtjährigen Sohn - wurde Sattler zum ersten Mal Vater. "Ich bin schockverliebt. Das ist Liebe auf den ersten Blick", sagte er in die Kamera, als er seine Tochter Ava kurz nach der Geburt im Arm hielt. Er verstehe nicht, wie jemand etwas gegen dieses Baby haben könne.

Caroline Beil ignoriert die negativen Kommentare

Denn das Paar musste in der Öffentlichkeit viel Kritik ertragen für die später Schwangerschaft."Als es dann irgendwann öffentlich bekannt wurde, dass wir ein Baby erwarten, war es auf dem Titel einer Zeitschrift. Das habe ich dann gepostet und es gab eben auch ein paar Kommentare, die waren extrem gehässig, extrem bissig und wirklich beleidigend. Das hat mich schon gewundert, also mit welcher Vehemenz da Mails verfasst wurden", erzählte Beil über die Anfeindungen.

Doch für sie und Sattler ist das kein Thema, im Gegenteil. "Du siehst dieses kleine Baby und denkst: 'Oh Gott, es ist so süß. Lass uns hundert Kinder machen", schwärmte Beil. Und Sattler fügte hinzu: "Es folgen noch … naja, aus biologischer Sicht wird es knapp. Man könnte ja noch mal … also ich könnte!" Scheint ganz so, als sei weiterer Nachwuchs nicht ausgeschlossen.

Mutter mit 50: Wie "6 Mütter"-Star Caroline Beil den Shitstorm erlebte


sst
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(