VG-Wort Pixel

Maxime Herbord Die Bachelorette über No-Gos und Corona-Dating: "Wer das nicht schätzt, hat es bei mir schwer"

"Die Bachelorette" Maxime Herbord
"Die Bachelorette" Maxime Herbord
© TV Now
Anfang des Jahres gab Maxime Herbord die Trennung von David Friedrich bekannt, jetzt sucht sie als die neue Bachelorette nach ihrer nächsten Beziehung. Der stern hat mit ihr gesprochen.

Maxime, Sie sind die neue Bachelorette. Warum war der Zeitpunkt richtig?

Ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich einfach sehr, sehr happy mit mir bin. Weil ich weiß, was ich mag und nicht mag, meine Stärken und meine Schwächen kenne, und es ist der perfekte Zeitpunkt, das mit jemandem zu teilen. Dass man ein Team bilden kann, das möchte ich und das ist auch das, was ich gesucht habe.

Die Trennung von David Friedrich ist noch nicht so lange her, weshalb es auf Instagram auch ein paar kritische Kommentare gab. Wie stehen Sie dazu?

Für mich war es genau richtig. Dass es sich bei uns beiden schon länger so entwickelt hat, und wir seit Monaten auf eine Trennung zugesteuert sind - das wissen die Menschen nicht. So eine Trennung passiert ja nicht von heute auf morgen. Solange ich, mein Umfeld und auch er wissen, wie es wirklich war, dann ist es für mich okay.

Konnten Sie ihn im Vorfeld informieren, was da auf ihn zukommt?

Eine Vertrauensperson von mir hat mit ihm gesprochen. Da ist auch überhaupt kein böses Blut. Alles gut.

Sie hatten eine Beziehung in der Öffentlichkeit, jetzt auch eine Partnersuche in der Öffentlichkeit. Hatten Sie da Angst vor dem Risiko, zu viel zu zeigen?

Das Wichtigste ist, dass ich so authentisch bin wie es nur geht. Die Männer müssen mich so kennenlernen wie ich eben bin. Wenn man da zu verkopft reingeht und Seiten von sich nicht zeigen möchte, dann ist man schon auf dem falschen Weg.

Ist es schwer, im echten Leben jemanden zu finden?

Ja schon, vor allem wegen Corona. Es ist schon etwas ganz Besonderes, 20 Männer ohne Maske kennenzulernen. Sonst weiß man ja auch gar nicht, wie die alle aussehen.

Apropos Corona. Niko Grieserts Bachelor-Staffel fand in Berlin statt. Worauf müssen sich Fans jetzt einstellen?  

Wir sind nicht in Deutschland sondern wieder im schönen Griechenland unterwegs. Alle zwei Tage wird bei dieser Produktion getestet. Die gesamte Produktion ist sehr bedacht darauf, dass uns nichts passiert. Ich bin sehr, sehr froh, dass wir ohne Masken sprechen können. Eine schöne Abwechslung in unserer eigenen kleinen Welt.

War es komisch, auf einmal wieder in einer Gruppe zu sein?

Auf jeden Fall, man muss sich daran wieder gewöhnen. Vor allem weil man vorher mit vielen Menschen nur mit Maske sprechen konnte und sehr auf die Augen fixiert ist. Auf einmal muss man wieder Nase und Mund beachten und deuten. Oder etwas wie die Gruppendates oder Tanzpartys – das gab es lange nicht. Das ist ein wenig Normalität in dieser trotzdem ungewohnten Situation.

Sie haben selbst bei der Staffel von Daniel Völz mitgemacht. Er hat damals den Kuss-Rekord gebrochen. Wie stehen Sie zum Küssen vor Kameras?

Sagen wir mal so: Klar denkt man an die Kameras, aber man möchte sich ja einfach kennenlernen. Dabei frage ich mich: Möchte ich diesen Mann küssen? Und wenn die Antwort 'ja' heißt, dann mache ich es auch. Auch hier sollte man nicht zu verkopft rangehen, weil man sich selbst viel kaputtmachen könnte. Auch im normalen Leben würde ich doch jemandem, mit dem man einen Vibe hat, küssen. Also mache ich das auch als Bachelorette so.

Der Bachelor: Kandidatin Michèle

Hat man Vorteile, wenn man selbst mitgemacht hat als Kandidatin?

Auf jeden Fall! Weil ich genau weiß, wie es für die Männer ist. Wenn ich merke, dass sie sich unwohl fühlen – sei es wegen der Kameras oder bei der Rosenvergabe – kann man ihnen ein bisschen entgegenkommen. Das ist mir sehr wichtig.

Wie gelingt der Spagat, nett zu bleiben und gleichzeitig harte Entscheidungen zu treffen?

Das Wichtigste ist, dass man sich selbst treu bleibt. Respekt und Empathie sind sehr wichtig, aber nichtsdestotrotz muss ich sehen, was mir gefällt und was zu mir passt. Und wenn es Situationen gibt, die blöd sind, muss ich meine ehrliche Meinung sagen.

Wie findet man raus, ob der Kandidat nur Berühmtheit und Follower möchte oder aber wirklich was Ernstes?

Das ist sehr schwierig und damit muss ich wohl rechnen. Aber ich möchte die Person authentisch kennenlernen und deshalb werde ich schon mal nachhaken. Ich brauche eine gewisse Klarheit. Wenn ich merke, dass die fehlt, dann geht’s auch ab nach Hause.

Was wäre denn ein Charakterzug, bei dem Sie keine Kompromisse machen würden?

Ich mag nicht, wenn Männer in ihrer Männlichkeit so selbstsicher sind, dass sie vergessen, dass Frauen Power haben und tough sind. Das zeige ich auch gut, dass ich mich selbst nicht verstecken muss. Wer das nicht schätzt, hat es bei mir schwer.

Also Machos haben nicht so große Chancen.

Nein, mag ich gar nicht.

Und umgekehrt: Haben Sie einen bestimmten Typen?

Vom Aussehen nein. Alle meine Ex-Freunde sahen unterschiedlich aus. Ich mag es, wenn ich mitbekomme, dass der Mann im Umgang mit anderen respektvoll, höflich und empathisch ist. Das sagt viel über seinen Charakter aus. Nicht nur die Art und Weise, wie er mit mir umgeht, denn da zeigt sich ja jeder von seiner besten Seite.

"Die Bachelorette" verteilt ab 14.7., 20.15 Uhr auf RTL wieder die Rosen. Auf TVNOW gibt es die neuen Bachelorette-Folgen schon eine Woche früher zu sehen. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker