HOME

Trump (fast) bei "Game of Thrones": Nicht mal Khaleesi ist sicher vor Donald Trump

Emilia Clarke, besser bekannt als Drachenmutter Khaleesi in der Kultserie "Game of Thrones", bekommt wegen eines Videos den Hass der Trump-Fans zu spüren. Dabei hat sie damit gar nichts zu tun.

Von Sophie Albers Ben Chamo

Trump im Videoclip "Winter is trumping"

Trump im Videoclip "Winter is trumping"

Gleich vorweg für beide Seiten der Trump-Bewertungs-Skala: Es war NICHT Emilia Clarke selbst, die dieses Video gepostet hat. Es gibt eine Facebook-Fanpage mit Namen "Emilia Clarke". Und auf der wird gerade heftig gepöbelt, gelacht und ignoriert, dass nicht alles Emilia Clarke ist, wo Emilia Clarke draufsteht.

Grund ist ein Video mit dem Titel "Winter is Trumping", das auf Youtube bereits knapp fünf Millionen Views gesammelt hat, auf besagter Fan-Seite bisher knapp 700.000. Darin tritt mittels Überblendung Donald Trump in "Game of Thrones"-Szenen auf, um sich mit allen lieb und teueren "GoT"-Figuren anzulegen. Khaleesi will er sterben lassen, Jon Snow will ihn zur Rechenschaft ziehen, und Tyrion sieht voll Abscheu mit an, was Trump meint, wenn er sagt "Ich werde viel Schlimmeres als Waterboarding bringen".

"Halt dich raus aus der US-Politik"

In den bisher rund 1800 Kommentaren gehen Trump-Befürworter und -Kritiker aufeinander los. Der Hinweis, dass der Video-Post mit der Unterschrift: "Donald Trump invited to Game of Thrones :o | Like" nicht von der Schauspielerin Emilia Clarke selbst stammt, geht einfach unter.

Sie äußere sich politisch, wird Clarke vorgeworfen. "Bleib' bei GoT und halte dich raus aus der US-Politik. Das kannst du einfach nicht", pöbelt unter anderem Robert Higginbotham 

 Sie sei nicht mal Amerikanerin, schreibt ein anderer. Schließlich bricht ein von "Game of Thrones" völlig abgekoppeltes Gewitter der rassistischen Beschimpfungen der Facebook-User untereinander los. Später gibt es aber auch Lob für Clarke: "Die Tatsache, dass Emilia das gepostet hat <3"

 Und schließlich wird zunehmend über das Video gelacht.

Bisher schönster Kommentar ist der von Kelly Donahue O'Leary: "Liebe Welt, es ist ein Witz. Es ist eine sehr beliebte Serie. Es wird eine Person veralbert, von der viele befürchten, dass sie unser nächster Präsident werden könnte. Die Gefühle kochen hier gerade über! Menschen sind ängstlich und wütend, und viele von uns wissen nicht, was sie tun sollen. Deshalb... versuchen wir zu lachen (...)"

Was die echte Emilia Clarke von der ganzen Sache hält, ist bisher nicht bekannt.