HOME

Stern Logo Dschungelcamp

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!": Die Stars auf dem Weg ins Dschungelcamp

Noch drei Tage bis zum Start der RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Die letzten C-Promis befinden sich auf dem Weg nach Down Under. Doch was passiert eigentlich in den letzten Stunden vor dem Show-Start? Was ist neu in diesem Jahr? Die letzten Fakten vor dem großen Einzug.

Von Katharina Miklis

Gestern Mittag, 12.30 Uhr. Die letzten Kandidaten der vierten Staffel der RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bestiegen in Frankfurt die Maschine über Singapur nach Australien. Sie flogen first class. Eigentlich nichts ungewöhnliches für einen richtigen "Star". Die C-Prominenz der RTL-Dschungelshow zeichnet sich jedoch meist durch große Geldsorgen, Insolvenzverfahren und Karriereflaute aus. Noch will der Sender die Kandidaten nicht offiziell verkünden. Wie die "Bild"-Zeitung jedoch bereits vermeldete, waren unter anderem "DSDS"-Transe Lorenzo, 23, Giulia Siegel, 34, Model Nico Schwanz, 28, und "Marienhof"-Schauspieler Michael Meziani, 39, an Bord.

Der Rest der Promi-Truppe - unter anderem sollen Moderatorin Gundis Zambó, 42, und Glücksrad-Moderator Peter Bond, 56, dabei sein - weilt schon Down Under. Spätestens Donnerstagmorgen sollen die letzten Promis am Brisbane Airport in Australien ankommen. Dort dürfen sie noch mal eine Nacht im noblen "Versace-Hotel" (400 Euro pro Nacht) im nahe gelegenen Surfers Paradise residieren. Rund 130 Kilometer ist das Luxus-Hotel vom kargen Dschungelcamp, das die Promis für die nächsten 7 bis 16 Tage beziehen werden, entfernt. Feldbett statt Himmelbett, Plumpsklo statt Luxus-Spa, Reis und Bohnen statt 5-Gänge-Menü. Es wird keinerlei Luxus für die Promis geben. Fließend Wasser gibt es nur in Form eines Wasserfalls. Jeglicher Kontakt zur Außenwelt ist verboten. Es gibt keine Hilfe von außen. Die Gruppe ist im Camp ganz auf sich allein gestellt. Alles muss selber erledigt werden: Lagerfeuer anzünden, Wasser abkochen, Wäsche waschen und Essen zubereiten. Jeder darf nur zwei Luxusgegenstände in das Camp mitnehmen. Fünf Zigaretten sind für jeden pro Tag erlaubt.

Die letzten Vorbereitungen vor dem Einzug

Doch wie geht es weiter wenn alle zehn "Stars" Down Under angekommen sind? Laut RTL werden sie zunächst ausführlich von einem Ranger über die Gefahren und Regeln im Camp aufgeklärt. Sie erfahren das Wichtigste über die Fauna und Flora des Dschungels, wie man gefährliche Tiere und Pflanzen erkennt, wie man sich ihnen gegenüber richtig verhält und wie man in der Wildnis überlebt. Wirklich notwendig ist das allerdings nicht. Der Dschungelbereich, in dem die Feldbetten aufgestellt werden, gleicht einem Hochsicherheitstrakt. Seit Jahren wird hier von Fernsehsendern weltweit (USA, Frankreich, Holland, Ungarn...) die Sendung produziert, die auf dem britischen Format "I'm a Celebrity, Get Me Out of Here!" basiert. Infrarotkameras, Hunde und Soldaten vom australischen Special Air Service (SAS) bewachen hier ein Stückchen Busch. Ärzte und Psychologen stehen rund um die Uhr bereit.

Das Konzept, der Einzug, das Finale

Am Freitag werden die Kandidaten dann um 4 Uhr geweckt. Mit Helikoptern werden sie von ihrem Hotel in den Dschungel geflogen. Sie müssen aber noch bei zurzeit 29 Grad einen zweieinhalbstündigen Fußmarsch durch den Dschungel hinter sich bringen, ehe sie das Camp erreichen. Im 50 Quadratmeter großen Zentralbereich des Camps dürfen die C-Promis dann selbst die Bettenaufteilung bestimmen. Ab dann wird nur noch getan, was die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach von den Campern verlangen.

Jeden Tag muss ein Star zur Dschungelprüfung antreten. In einem Interview haben die beiden Moderatoren bereits über die Neuerungen der Sendung gesprochen. "Es gibt neue Prüfungen. Die Engländer sind ja schon in der neunten Staffel, und die denken sich immer noch was Neues aus. Für uns ist das manchmal selbst etwas zu viel. Wir nehmen dann immer ein paar Viecher weg", sagte Sonja Zietlow. Je nach Erfolg werden die Lebensmittelrationen eingeteilt. Wer sich in der ersten Woche den zumeist ekligen Aufgaben stellen muss, entscheiden die Zuschauer per Telefon-Voting. Ab der zweiten Woche muss dann jeden Tag der Star mit den wenigsten Zuschauer-Anrufen das Camp verlassen. Von da an entscheiden die Promis selbst, wer die nächste Dschungelprüfung absolvieren muss. Beim Finale nach zwei Wochen leben nur noch drei Stars im Camp. Jeder muss bei einer finalen Prüfung seine Dschungel-Qualitäten unter Beweis stellen. Danach entscheiden die RTL-Zuschauer wer den Titel "Königin oder König des Dschungels 2009" wirklich verdient hat.

Wie sich die zehn Prominenten im Dschungel schlagen ist ab Freitagabend 16 Tage lang auf RTL zu sehen. Vielleicht erfahren wir in diesen Tagen dann auch, warum sich die so genannten "Stars" dafür hergeben, vor laufenden Kameras über ihren Stuhlgang zu reden oder Känguruhoden zu essen.

Das Dschungelcamp startet am Freitag, 9. Januar, um 22.15 Uhr live auf RTL mit "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". stern.de berichtet täglich aus dem Busch