VG-Wort Pixel

Familientragödie Gina-Lisa Lohfink muss vorm Dschungelcamp Schicksalsschlag verkraften

Dschungelcamp 2017: Kandidatin Gina-Lisa Lohfink
Dschungelcamp-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink
© DPA
Im Dschungelcamp werden wir Gina-Lisa Lohfink ab nächster Woche fröhlich lächelnd zu sehen bekommen. Doch kurz vor Ende des Jahres musste die "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"-Kandidatin einen schweren Schicksalsschlag verkraften.

Es war kein gutes Jahr 2016 für Gina-Lisa Lohfink. Die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin verlor ihren Prozess wegen falscher Verdächtigung, blieb auf den Gerichts- und Anwaltskosten sitzen. Mit ihrem Einzug ins Dschungelcamp am 13. Januar soll alles besser werden. Doch kurz vor Ende des Jahres musste die "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"-Teilnehmerin einen persönlichen Schicksalsschlag verkraften.

Der Großvater der 30-Jährigen ist am Ende des vergangenen Jahres verstorben. Das teilte Lohfink auf ihrem Facebook-Profil mit. "Mein geliebter Opa ist jetzt im Himmel! Du fehlst mir jetzt schon so sehr, aber wenigstens ist Oma jetzt nicht mehr alleine", schrieb Lohfink am 31. Dezember.

Lohfink veröffentlicht rührendes Foto

Für sie gehe damit ein "schlimmes Jahr" zu Ende, führte Lohfink aus. Sie tröstete sich damit, dass ihr Opa von seinen Schmerzen erlöst sei. "Ich liebe dich Opi, irgendwann sehen wir uns wieder", kommentierte die Dschungelcamp-Teilnehmerin ihren schweren Verlust und veröffentlichte dazu ein Foto ihres Großvaters. Offenbar ist sie darauf als Baby in seinen Armen zu sehen.

Gina-Lisa Lohfink fliegt am Freitag ins Dschungelcamp

Bereits am kommenden Freitag soll für Lohfink und die anderen Kandidaten, darunter ihr Freund Florian Wess, Ex-Fußballweltmeister Thomas Häßler, Schauspiel-Tochter Nastassja Kinski und Pocher-Luder Sarah Joelle Jahnel der Abflug nach Australien stattfinden. Am Donnerstag nächster Woche steht dann der Einzug ins Dschungelcamp an, den die RTL-Zuschauer am Freitagabend, dem 13. Januar, zu sehen bekommen.

Mit den Einnahmen aus der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" will Lohfink ihre Prozess- und Anwaltskosten begleichen. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Eigentlich wollte sich Lohfink einen neuen Prozess ersparen. "Diesen Albtraum will ich nicht noch einmal erleben. Auch wenn ich finde, dass ich zu Unrecht verurteilt wurde", sagte sie dem stern. Doch schließlich legte sie doch Revision ein. Eine neue Beweisaufnahme soll jedoch nicht stattfinden. Lediglich das Urteil wird von einer höheren Gerichtsinstanz überprüft.

Sollte Lohfink dann freigesprochen werden, darf sie ihr Dschungelcamp-Honorar doch behalten.

Familientragödie: Gina-Lisa Lohfink muss vorm Dschungelcamp Schicksalsschlag verkraften
mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker