VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2022, Tag 5 Holy Harald hält den Laden zusammen

Harald Glööckler
Harald Glööckler
© RTL
Katerstimmung am Tag nach dem Rassismus-Skandal. Doch dann öffnet sich Linda Nobat gegenüber Harald Glööckler. Auch "Butterbirne" Tara Tabitha und Filip Pavlović bringt der Mann mit den großen Lippen und dem großen Herz wieder näher zusammen.
Von Simone Deckner

Dieser Tag im Dschungel, der Tag danach, er fühlte sich genau so an wie ein geschrumpfter Luftballon aussieht: Prall ist etwas anderes. Die Stimmung bei den Campern: sichtlich abgeschlafft. Was jedoch erstaunte: In den Rückblenden zum Vortag sah man die Kandidaten nicht in Kleingrüppchen am Lagerfeuer sitzen und nochmals ausführlich über die rassistische Beleidigung von Janina Youssefian reden. Wäre man Ex-"Bachelor" Andrej Mangold, man könnte behaupten: "Alles schlecht geschnitten!" Seltsamerweise wirkte alles wie immer. Man kommt nicht umhin, sich die Frage zu stellen: Wie im echten Leben? Zu unangenehm das Thema, lass' mal lieber unter den (Achtung!) Teppich kehren?

Derweil formierte sich draußen, im so genannten echten Leben, die "Aber die hat das doch provoziert!"-Fraktion gegen Linda Nobat. Sie sei ja auch alles andere als ein Lamm, plärrten auf Social Media die vermeintlich Unparteiischen und forderten wütend Gleichbehandlung. Die völlig zu Recht aus dem Camp geschmissene Janina Youssefian hatte derweil nichts Besseres zu tun, als in ihrer öffentlichen Entschuldigung auf Instagram nochmals gegen Linda Nobat nachzutreten: "Es wäre richtig gewesen, uns beide rauszunehmen." RTL sah sich sogar genötigt, eine Meldung herauszugeben, in der erklärt wurde, dass und warum Linda bleibt.

Dschungelcamp – Zusammenfassung Tag 5

Sehen Sie im Video: Dschungelcamp – das ist an Tag 5 in Südafrika passiert.

"Ich hasse es, mich zu streiten"

Im Gespräch mit Harald Glööckler konnte man dann erahnen, wie sehr der Streit bei Linda noch nachwirkt: "Ich hasse es, mich zu streiten", sagt die 27-Jährige. Ja, sie gehe keinem Streit aus dem Weg, sie habe einen starken Gerechtigkeitssinn. Sie ahne auch, warum andere Menschen so stark auf sie reagierten: "Ich werde ja auch laut." Zum Glück saß neben ihr in diesem Moment nicht Peter Althof und erzählte einen seiner Witze wie: "Ich habe mir einen eigenen Schießstand gebaut, weil meine Mitarbeiter immer einen Vorschuss brauchten, ha ha ha!"

Linda saß neben dem Orakel von Selfie, uns Harald: "Hol' in solchen Situationen einmal tief Luft und beobachte das im Inneren", empfahl er vorsichtig, bevor er sich noch tiefer in Lindas Psyche hinein wagte: "Deine kindliche Seele ist irgendwo verletzt", vermutete er. Haralds Instant-Tipp fürs Seelenheil: Ein Mal im Monat solle Linda sich einen zünftigen "Kindtag" gönnen und "ganz verrückte Sachen machen". Lindas erster Gedanke: "Schaukeln zum Beispiel!"

Alte TV-Garde gegen neue Reality-Sternchen Unterdessen bot sich Jasmin Herren für weitere Eskalationsstufen an. Ihre bevorzugte Zielscheibe: Schauspielerin Anouschka Renzi. Auf deren "Prinzessinnenscheiße" habe sie keinen Bock mehr, motzte die Witwe von Willi Herren. Als sie ausgerechnet mit Renzi die Lagerfeuerschicht schieben musste, pampte sie los: "Man merkt, dass dir immer alles hingelegt wurde. Das ist rücksichtslos und kein Sozialverhalten. Reiß dich mal zusammen!" Renzi verdrehte die Augen: "Also, dass ich asozial bin, muss ich mir nicht sagen lassen."

Und auch hier war es wieder Harald, der mit milden Worten die Wogen glättete: "Du hast so einen französischen Touch, Noblesse oblige", flötete er. Als Jasmin abermals vor versammelter Mannschaft gegen seine gute Freundin ätzte ("Ich und Anouschka haben genau darüber diskutiert!"), zeigte er, dass er auch ganz anders kann und korrigierte sie: "Der Esel nennt sich immer zuerst! Anouschka und ich heißt das." Jasmin Herren guckte ihn an wie ein Auto: "Ich möchte mein Deutsch bitte nicht korrigiert haben!"

Es wird klar: Hier treffen nicht nur unterschiedliche Altersgruppen aufeinander, in der Diskussion zeigt sich auch, welch' unterschiedliches Selbstverständnis Fernseh-Persönlichkeiten der alten Garde wie Renzi (57) und Glööckler (57) und jüngere Reality-TV-Promis wie Jasmin Herren(43) und Tara Tabitha (29) haben. "Ihr wollt immer Drama und Follower", bringt es Renzi auf den Punkt. Es zeugt von Ironie, dass Jasmin Herrens Verteidigung exakt dieses Vorurteil bestätigt: "Ich brauche das alles nicht. Ich kann schon von Instagram leben."

Dschungelcamp: Kandidatin Janina fliegt wegen rassistischer Beleidigung raus

Filip und Tara können mittlerweile auch wieder besser miteinander leben. Und wem haben sie die Versöhnung zu verdanken? Sie ahnen es: Holy Harald. Er sprach mit beiden, forderte Filip sanft auf, auf Tara zuzugehen. Gesagt, getan, Streit beendet, Tara wieder happy – für den Moment. Romantiker Filip zu seiner Bezugsperson: "Komm her, du alte Butterbirne!

Dschungelprüfung fällt aus – erstmals

Und dann gab es noch eine Premiere: Die Dschungelprüfung muss ausfallen, erstmals! Am Canyon blies der Wind so stark, dass es schlicht zu gefährlich gewesen wäre, Linda und Harald antreten zu lassen. Eigentlich sollten sie von einer Brücke, an deren Ende sich ein Trampolin befand, todesmutig in ein hängendes Netz über dem Abgrund springen. Nach langem Warten auf weniger Wind gab Doktor Bob jedoch bekannt: "Die Prüfung wird abgesagt." Dennoch zeigte sich RTL in Spendierlaune: Zehn Sterne gab es zur Belohnung fürs geduldige Warten. Auf Twitter kam das allerdings gar nicht gut an: "Das ist doch kein Dschungel mehr!", "Fünf Sterne hätten gereicht", "Wieso gab es keine Ersatzprüfung?", meckerten die Zuschauer.

Zu ihrer großen Überraschung muss Linda morgen nicht nochmal in die Prüfung – es traf "Butterbirne" Tara. Die hielt sich bei der Verkündung die ganze Zeit eine Hand entschuldigend vor den Mund. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich vermuteten ein Zahnproblem. Aber selbst dafür hat Harald Glööckler sicher einen guten Rat.

Mehr zum Thema Dschungelcamp gibt's bei RTL+


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker